"Europatour" im Ersten - im "Morgenmagazin" und in den "Tagesthemen" von Montag, 25. Mai, bis Freitag, 29. Mai 2009

Köln (ots) -

Kurz vor den Europawahlen am 7. Juni gehen Sven Lorig für das "ARD-Morgenmagazin" und Tom Buhrow für die "ARD-Tagesthemen" auf Europatour, und die Reise wird spannend. Freunde kann man sich aussuchen, Nachbarn nicht. Ein wenig ist das auch so in Europa, an Deutschlands Grenzen: Da gibt es den netten Nachbarn und den, mit dem wir uns immer mal wieder zanken. Die einen kennen wir jahrzehntelang, die anderen sind uns noch fremd. In jedem Fall sind wir neugierig, mehr über sie zu erfahren: Unsere Nachbarn in Europa. Seit dem Mauerfall vor 20 Jahren hat sich Europa stark verändert - jetzt wird es auch noch von der weltweiten Finanzkrise durcheinandergeschüttelt. Setzt die europäische Familie unter diesem Druck nun auf nationale Alleingänge? Wie tief gehen die Risse? Oder rauft die Hausgemeinschaft der 27 EU-Mitglieder in der Krise eher zusammen? Bei ihrer gemeinsamen EUROPATOUR klopfen Sven Lorig und Tom Buhrow an die Türen unser Nachbarn. Sie machen Besuche bei alten Freunden in der EU - und bei denen, die seit dem Mauerfall vor 20 Jahren dazu gekommen sind. Fünf Tage lang melden sich die beiden live aus Tschechien, Polen, Österreich, Frankreich und den Niederlanden und fragen: Ist die EU mehr als nur ein Schönwetterprojekt? Beispiel Automobilindustrie: Frankreich liebäugelt damit, vor allem den heimischen Herstellern finanziell unter die Arme zu greifen -- sollen die europäischen Nachbarn doch sehen, wo sie bleiben. Tom Buhrow unterhält sich in Straßburg mit Christian Streiff, dem bisherigen Chef von Frankreichs größtem Autokonzern PSA Peugeot Citroën. Und unserem Nachbarn Österreich - bisher ein Musterknabe der EU - droht durch seine Verflechtungen mit Osteuropa der Bankenkollaps: In einer Reportage begleiten wir einen Spitzen-Banker, der als Krisenfeuerwehr für eine österreichische Bank durch Osteuropa hetzt. Tom Buhrow fragt in Salzburg den ehemaligen EU-Kommissar Franz Fischler, warum die Österreicher so EU-kritisch sind, obwohl sie doch bislang zu den größten Profiteuren zählen. Beispiel Polen: Im Morgenmagazin wird die Geschichte der Kirchenglocken von St. Nikolaus in Legowo (früher Langenau) erzählt, die im Krieg von der Wehrmacht abmontiert worden waren, zum Einschmelzen, wie es hieß. Wie der polnische Pfarrer von Legowo und sein deutsches Gemeindemitglied Volker Lux es gemeinsam geschafft haben, die Glocken aus Deutschland zurück in ihren Kirchturm zu holen - das erfahren die Zuschauer morgens in der EUROPATOUR. Historie hautnah: Sven Lorig wird im Morgenmagazin kleinen Geschichten und großer Geschichte nachspüren, die sich im Herbst 1989 in der bundesdeutschen Botschaft in Prag abspielten. Die wurde zum historischen Schauplatz, als an die 4000 DDR-Bürger dort Zuflucht suchten. Vom Balkon der Botschaft aus konnte Außenminister Hans-Dietrich Genscher den jubelnden Menschen schließlich ihre Ausreise in den Westen ankündigen. Sven Lorig wird in der Botschaft eine Flüchtlingsfamilie von damals treffen. Außerdem ist der tschechische Diplomat Frantisek Czerny eingeladen - er hat damals Tee an die deutschen Flüchtlinge verteilt. Als besonderen Gast begrüßt das MOMA Hans-Dietrich Genscher in der Deutschen Botschaft in Prag. Tom Buhrow und Sven Lorig auf Europatour vom 25.bis 29. Mai in den ARD-Tagesthemen und ARD-Morgenmagazin. Redaktion Heribert Roth und Marion Kerstholt (WDR) Christian Gräff und Julia Leonhard (NDR) www.ard-foto.de

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Telefon 0221 220 2770
www.presse.wdr.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0010