Fekter: Harald Vilimsky schuld an der explodierenden Kriminalität!

Wien (OTS) - Interessantes bringen die heutigen Budgetberatungen
im parlamentarischen Budget-Unterausschuss für innere Angelegenheiten. Denn Innenministerin Fekter hat nun endlich das Geheimnis gelüftet, warum die Kriminalität in Österreich so explodiert! Es sei nämlich zum Gutteil die Ausübung des Interpellationsrechtes durch parlamentarische Anfragen des FPÖ-Sicherheitssprechers Harald Vilimsky an das Innenressort, welche die Tätigkeit der Beamten binde, hat Fekter heute den Ausschuss wissen lassen.

Vilimsky: "Ich gestehe! Durch eine Reihe von Anfragen an Fekter wollte ich Licht in das Dunkel der heimischen Sicherheitspolitik bringen, dadurch Verfehlungen und Defizite aufzeigen sowie entsprechende Lösungsmodelle zum Schutz der Österreicher liefern. Dass ich als Abgeordneter aber dadurch Schuld bin, wie die frau Minister erklärt, dass organisierte Ostbanden über Österreich herfallen, ist mir neu, aber Fekter ist stets für Überraschungen gut."

"Mein Angebot an die Innenministerin: Wenn Fekter nicht länger durch Desinformation Verwirrspiele im Bereich der Sicherheitspolitik betreibt und die Kriminalität tatsächlich mit einer effizienten Sicherheitspolitik bekämpft, dann stelle ich meine parlamentarischen Anfragen ein. Jedenfalls war es überraschend für mich, was ein kleiner österreichischer Abgeordneter für einen Kriminalitätssturm aus dem Osten auslösen kann, wenn er es nur wagt, Daten und Hintergründe zur österreichischen Sicherheitspolitik parlamentarisch zu hinterfragen. Aber man lernt ja nie aus´", so Vilimsky ironisch, den es in Kenntnis der Fekterschen Philosophie auch nicht wundern würde, wenn er in Handschellen aus dem Ausschuss abgeführt würde.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0017