FCG-Schnedl zur Lohndemo: Jetzt Kaufkraft für alle steigern!

Null-Lohn-Runden sind indiskutabel, volle Solidarität mit den Beschäftigten

Wien (FCG) - "Die Kaufkraft für alle zu steigern, ist das Gebot
der Stunde. Der Binnenkonsum ist die wesentliche Stütze der Wirtschaft und damit der Betriebe. 2008 wurden hohe Gewinne erzielt. Wenn jetzt ein rauerer Wind weht, gebieten es die Fairness und der Verstand, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ordentliche Gehaltserhöhungen bekommen. Das ist die soziale Verantwortung, die wir von den Unternehmen einfordern!", stellt der Bundesvorsitzende der Christgewerkschafter, ÖGB-Vizepräsident Norbert Schnedl, im Vorfeld der Lohn-Demo fest.

"Sozialpartnerschaft bedeutet 'Verhandeln bis weißer Rauch aufsteigt!'. Die Arbeitgeber müssen sich jetzt bewegen. Niemand darf die schwierige wirtschaftliche Situation ausnutzen, um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu benachteiligen. Das werden wir nicht zulassen", so Schnedl weiter.

"Solidarität ist jetzt wichtiger denn je. Die Kollegenschaft ist bereit für ihre Anliegen zu kämpfen. Dieses Signal sollte verstanden werden", so Schnedl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FCG-Pressereferat, Anneliese Rothleitner-Reinisch
Tel.: 0664-614 50 52, Mail: anneliese.rothleitner@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0002