Darabos: Höchstes Sportbudget aller Zeiten!

Abänderungsantrag im Budgetausschuss bringt 113 Millionen Euro Sportbudget für den Bund

Wien (BMLVS) - Nach offizieller Bekanntgabe der Zahlen für die Besondere-Bundessportförderung steht dem Sport heuer ein historisches Budget von rund 113 Millionen Euro zur Verfügung. Das ist, selbst unter Einrechnung der besonderen Aufwendungen für die UEFA EURO 2008TM in den letzten vier Jahren, die größte Summe, die jemals auf Bundesebene für den Sport in Österreich aufgewendet werden konnte.

Grund für die erfreuliche Budgetentwicklung im Sportressort von Bundesminister Norbert Darabos sind die steigenden Umsatzerlöse der Österreichischen Lotterien. Die besondere Bundes-Sportförderung erhöht sich heuer von 62 Millionen Euro auf 71,3 Millionen Euro. Diese Entwicklung ist insofern bemerkenswert, als sich die Mittel seit dem Jahr 1999 mehr als verdoppelt haben. Damals standen 31 Millionen Euro an besonderen Bundes-Sportförderungsmitteln zur Verfügung.

Sportminister Darabos: "Das historisch größte Budget ist eine Chance für den Sport, natürlich verbunden mit einer großen Verantwortung. Ziel ist es, gemeinsam mit dem Organisierten Sport den Spitzensport weiter zu professionalisieren, verstärkt in den Nachwuchs zu investieren und den Gesundheits- und Breitensport auf eine breitere Basis zu stellen."

Nachdem der Sport am 1. Februar 2009 vom BKA ins Resort von Bundesminister Darabos wanderte, laufen 1/12 der Sport-Mittel noch über das Budget des Bundeskanzleramtes, 107,5 Millionen Euro über das Budget des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport. Ein entsprechender Abänderungsantrag zu den erhöhten Mitteln wird am 14. Mai im Budgetausschuss behandelt.

8 Millionen Euro fließen in den neuen § 11 a im Bundes-Sportförderungsgesetz, der auf Initiative des Sportministers vom hohen Haus eingebracht und am 8. Mai vom Bundesrat einstimmig verabschiedet wurde. Es ist nun erstmals möglich, flexibel auf die aktuellen Bedürfnisse des Organisierten Sports zu reagieren und erfolgreiche Verbände, Vereine, Sportveranstaltungen und SportlerInnen gezielter und unter Schwerpunktsetzung zu fördern. Derzeit laufen gemeinsam mit der Bundes-Sportorganisation (BSO) Einzelgespräche mit allen 59 Sport-Fachverbänden, den 3 Dachverbänden und den Vertretern des Behindertensports. Die Gespräche legen die Basis für die im Jahr 2009 benötigten zusätzlichen Förderungen aus § 11a.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch
Pressesprecher des Bundesministers

Tel: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

Mag. (FH) Anja Richter
Büro des Sportministers

Tel: 050201-1072303
anja.richter@sport.gv.at
http://www.sportministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001