Strache: Keine Abschaffung des Bankgeheimnisses!

Aussagen des Finanzministers ist nicht zu trauen

Wien (OTS) - Gegen die Abschaffung des österreichischen Bankgeheimnisses wandte sich heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Den diesbezüglichen Aussagen von Finanzminister Pröll sei nicht zu trauen, denn die ÖVP habe schon oft genug bewiesen, dass sie die Vorgaben aus Brüssel mit Begeisterung erfülle. Es sei, so Strache weiter, überhaupt nicht einzusehen, warum Österreich sein Bankgeheimnis auf Druck von außen abschaffen und damit den Wünschen europäischer und amerikanischer Politiker nachkommen solle, also ausgerechnet jenen Gruppen, die durch ihre Fahrlässigkeit und ihre Philosophie der Gewinnmaximierung um jeden Preis diese Wirtschaftskrise überhaupt erst zu verantworten hätten. Das österreichische Bankgeheimnis sei seit Jahrzehnten bewährt.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0013