Grüne Wien/Puller: Wiener Linien lassen Fahrgäste im Regen stehen

"Fahrgäste erhalten keine Informationen über aufgelassene Bushaltestellen"

Wien (OTS) - Das Desinteresse der Wiener Linien an den Fahrgästen zeigt das jüngste Beispiel bei der Buslinie 2 A: Seit Ende April wird die Buslinie auf einem Teilstück (Kirchengasse - Mariahilfer Straße -2er-Linie) nicht geführt. Ohne Vorankündigung wurden die Haltestellen Stiftgasse, Mariahilfer Straße und Königsklostergasse wegen Bauarbeiten, aufgelassen". "Es gibt keine Hinweise auf die geänderte Fahrtroute und auf das voraussichtliche Ende der Maßnahmen, es gibt einzig einen Hinweis auf der 2A Haltestelle auf die geänderte Fahrtroute der Linie 1A", zeigt sich die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid Puller, verärgert.

"Busse sind flexibel, der 2A könnte so geführt werden, dass die bestehende Baustelle, wie lange sie auch immer dauert, großräumig umfahren wird, es handelt sich ja nicht um ein schienengebundenes Fahrzeug", erinnert Puller. Auch Manfred Rakousky, Klubobmann der Grünen Mariahilf fordert von den Wiener Linien eine umfassende Information zur Änderung der Linienführung in digitaler Form und als Aushang im Haltestellenbereich. "Die Fahrgäste haben ein Recht auf direkte und allumfassende Information", so Rakousky.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002