Peter Badura ist neuer Technikchef bei UPC

Einfacher Nutzen für Kunden steht für Badura als neuer Senior Vice President/CTO bei UPC im Vordergrund

Wien (OTS) - Ing. Peter Badura (55) zeichnet ab sofort für den kompletten Technik-und Infrastrukturbereich des Multimedianetzbetreibers UPC verantwortlich. Als Senior Vice President/CTO (Chief Technical Officer) übernimmt er den Bereich Network Operations und Infrastructure. In seiner neuen Funktion möchte Badura noch näher an den Kunden sein und deren Bedürfnisse noch rascher als bisher umsetzen.

Peter Badura ist seit 1978 für den Multimedianetzbetreiber UPC tätig. 1990 wurde er zum Handlungsbevollmächtigten für die Abteilungen Einkauf und Netzerrichtung berufen. Im Jahr 2002 übernahm er die Bereichsleitung Construction, Logistics & Activation. Seit 2005 zeichnet er als Bereichsleiter, Senior Vice President und Prokurist für Netzplanung, Netzerrichtung, Einkauf und Dienste-Aktivierung verantwortlich. Mit der Neuschaffung des Bereichs Network Operations und Infrastructure erweitert Badura seinen Verantwortungsbereich und leitet ab sofort ein Team von 260 Mitarbeitern.

Alles für den Kunden

Badura sieht seine Aufgaben vor allem darin, die Bedürfnisse der Kunden in den Vordergrund zu rücken und ihren Anforderungen gerecht zu werden. Durch die interne Umstrukturierung, in der die Verantwortungen der technischen Planung, Errichtung und Erhaltung der Infrastruktur zusammengelegt wurden, sieht Badura eine neue Chance:
"Durch diese Maßnahme bieten wir nun die Konzeption der Technik bis hin zur Einrichtung aller Services aus einer Hand. Das bedeutet, wir können uns von Beginn an auf die Anforderungen unserer Kunden konzentrieren. Ich freue mich darauf, in meiner neuen Funktion unsere Kunden mit Technik aus einer Hand servicieren zu können."

Vor allem durch die neue Fiber Power Technologie, die ab Sommer Geschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s ermöglicht, sieht Peter Badura eine starke Position der UPC gegenüber anderen Marktteilnehmern, um sich noch mehr an den Bedürfnissen der Kunden und deren Ansprüchen an die Technik zu orientieren.

Zwei Netze - ein Service

UPC verfügt in Österreich über ein duales Breitband-Netz. Einerseits mittels Kabel- und andererseits via DSL-Infrastruktur können nahezu 90% aller österreichischen Haushalte und Unternehmen erreicht werden. Stabile Bandbreiten für die Übertragung von Fernsehen, Internet, Telefon (FIT) bzw. Internet und Telefon (Take IT) sind dadurch einfach für jeden möglich.

"Mit Peter Badura betrauen wir einen langjährigen Mitarbeiter, der sich in den vergangenen Jahren durch lösungsorientierte Ansätze in der Kombination aus beiden Netzen und der Servicierung unserer Kunden im Privat- und Businessbereich ausgezeichnet hat. Unter seiner Führung werden wir nicht nur schneller handeln und reagieren, sondern können die internen Abläufe weiter optimieren", zeigt sich DI Thomas Hintze, Vorsitzender der Geschäftsführung von UPC Austria, überzeugt von seinem neuen Senior Vice President/CTO.

Über das UPC Breitband-Netz

UPC bietet mittels Kabel- und DSL-Infrastruktur Breitband Internet-Dienstleistungen der Marken chello und inode an. Nur durch die Kabelnetz- bzw. Festnetz-Infrastruktur werden stabile Bandbreiten im mehrstelligen Mbit/s-Bereich ermöglicht. Zusätzlich profitieren UPC Kunden von transparenten monatlichen Kosten, denn alle aktuell angebotenen chello und inode Produkte beinhalten unlimitiertes Datenvolumen ohne Nachverrechnung bei Volumensüberschreitung.

Über UPC

UPC, ein führender Anbieter von Breitband Internet-, TV- und Telefon-Services in Österreich, ist eine konsolidierte Tochterfirma von Liberty Global, Inc. und Teil der UPC Broadband Division.

90% aller österreichischen Haushalte und Unternehmen (Stand 31.03.2009) liegen im Versorgungsgebiet (mittels eigener Kabelnetzinfrastruktur, entbündelten Leitungen oder ADSL-Dienstleistungen) von UPC. Basierend auf den operativen Kennzahlen per 31.03.2009 versorgt UPC in Österreich 731.000 Kunden mit 1.233.000 Diensten, diese beinhalten 548.000 TV-Kunden, 427.000 Breitband Internet-Kunden und 258.000 Festnetztelefon-Kunden. Der Umsatz aus dem Privat- und Firmenkundengeschäft betrug im Jahr 2008 365 Mio. Euro, 1.100 Mitarbeiter sind für UPC in Österreich tätig. www.upc.at

UPC Broadband ist der europäische Geschäftszweig von Liberty Global, dem weltweit führenden internationalen Kabelnetzbetreiber. UPC Broadband versorgt rund zehn Millionen Kunden in 10 europäischen Ländern mit TV-, Breitband Internet- und Telefon-Diensten. Die Vision der Firma beruht darauf, dass diese fantastische aber oft komplexe digitale Welt für jedermann zugänglich sein sollte. Die 15.000 Mitarbeiter von UPC Broadband in Europa sind bestrebt, das zu ermöglichen, indem sie Einfachheit und die menschliche Komponente in all ihre Tätigkeiten einbauen.

Der führende internationale Kabelnetzbetreiber Liberty Global bietet hoch entwickelte Dienstleistungen aus den Bereichen Video, Voice und Breitband Internet an, um seine Kunden mit der Welt der Unterhaltung, Kommunikation und Information zu verbinden. Per 31.03.2009 waren an das hypermoderne Breitband-Kommunikationsnetz von Liberty Global ca. 17 Millionen Kunden in 15 Ländern - vorwiegend in Europa, Japan, Chile und Australien - angeschlossen. Liberty Globals Geschäftsfelder umfassen auch bedeutende Medien- und Programmunternehmen wie Chellomedia in Europa. www.lgi.com

Rückfragen & Kontakt:

UPC Austria GmbH
Mag. (FH) Siegfried Grobmann
Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien
Tel. +43 (1) 960 68 0
Fax: +43 (1) 960 68 2070
presse@upc.at
Internet www.upc.at
www.inode.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UPC0001