Peter Haubner: Ehrenämter für den Sport unverzichtbar!

ÖVP-Sportsprecher: Ziel ist Überarbeitung der kompletten Bundessportförderung

Wien (ÖVP-PK) - Österreich kann sich über seine Strukturen im Sport im internationalen Vergleich sehr glücklich schätzen. Wo sonst kann man für gesellschaftspolitische Zielsetzungen auf ein flächendeckendes Vereinsnetzwerk mit mehr als 13.000 Vereinen zurückgreifen? Ein Netzwerk, das weitgehend unbezahlt und ehrenamtlich funktioniert. Das Ehrenamt ist für den Sport in Österreich unverzichtbar und der Dank gilt allen, die sich im Sport ehrenamtlich engagieren! Das sagte ÖVP-Sportsprecher Abg. Peter Haubner heute, Mittwoch, anlässlich der Behandlung des Kapitels Sport im Unterausschuss des Budgetausschusses. ****

"Die Bundesportförderung wurde unter der ÖVP-geführten Regierung Schüssel massiv verbessert. Bei den Mitteln für die Bundessportförderung haben wir in den letzten Jahren eine gewaltige Steigerung erreicht", führte Haubner aus: Im Jahr 2000 waren es noch 33,43 Millionen Euro, in diesem Jahr sind es bereits über 71 Millionen Euro. "Gutes Geld, das bestens in den Sport investiert wird." Dadurch sei die Basis des Sports gestärkt. "Denn neben dem Spitzensport ist uns besonders der Breiten- und Gesundheitssport natürlich wichtig."

Ziel ist für den ÖVP-Sportsprecher eine Überarbeitung der kompletten Bundessportförderung mit einer Zusammenführung von Förderungen, einer Neuregelung der Beantragung, mit Prüfung, Vergabe, Abrechnung und Evaluierung der Sportfördermittel bis spätestens Ende 2010. "Die Sportförderung muss unbürokratischer werden", fasste Haubner die Stoßrichtung zusammen. "Die große Stärke Österreichs - die Autonomie des Sports - muss dabei auch weiterhin bestehen bleiben. Daher ist es wichtig, die Sportverbände in diese Überarbeitung einzubinden." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002