Presseaussendung 'Licht für die Welt', 13. Mai 2009:

'Licht für die Welt' zieht Bilanz der Hilfe

Wien (OTS) - Auch in Zeiten der Wirtschaftskrise zeigen sich die Österreicher solidarisch: Im Jahr 2008 hat die Hilfsorganisation 'Licht für die Welt' um 1,5 Millionen Euro mehr Erlöse erzielt als im Jahr zuvor. Damit kann mehr blinden und anders behinderten Menschen in Armutsgebieten geholfen werden.

"Wir freuen uns, dass wir auch heuer wieder mit dem Österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnet wurden", freut sich Rupert Roniger, Geschäftsführer der Hilfsorganisation 'Licht für die Welt'. Die Erlöse der Organisation stiegen im Vorjahr um 17 Prozent von 8,83 auf 10,33 Millionen Euro. 7,67 Millionen (74,24 Prozent) davon stammen aus Spenden von 125.244 Einzelpersonen, Familien, Firmen und Institutionen. Eine Million Euro kommt aus Vermächtnissen, die insbesondere auf die außergewöhnliche Zuwendung einer verstorbenen Schauspielerin zurückzuführen ist. 9,73 Prozent der Mittel konnten durch öffentliche Projektzuwendungen erzielt werden, die sich aus 441.000 Euro der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit und 557.000 Euro der Europäischen Union zusammensetzen.

35.000 Graue Star Operationen ermöglicht

Im Jahr 2008 ermöglichte 'Licht für die Welt' 112 Hilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa und half damit 600.000 blinden und anders behinderten Menschen. 2007 erreichte die Hilfsorganisation in 93 Projekten 490.000 Menschen. Die Arbeitsschwerpunkte von 'Licht für die Welt' sind die Vermeidung und Bekämpfung von Blindheit, Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen und die Stärkung der Rechte von behinderten Menschen. Grauer Star ist nach wie vor die weltweit häufigste Blindheitsursache, obwohl die Krankheit mit relativ einfachen Mitteln heilbar ist. 'Licht für die Welt' konnte im Vorjahr 35.000 Operationen am Grauen Star ermöglichen und damit Menschen, die ohne diese Hilfe ihr Leben lang blind gewesen wären, Augenlicht schenken.

Rehabilitation für 16.000 Kinder mit Behinderungen

Die österreichische Hilfsorganisation kümmert sich nicht nur um blinde Kinder, sondern auch Kinder mit anderen Behinderungen. 80 Prozent aller Menschen mit Behinderungen leben in Entwicklungsländern. Sie haben kaum Zugang zu medizinischer Versorgung oder Bildung und werden oft von der Gemeinschaft diskriminiert. Viele Kinder mit Behinderungen sterben in den ersten paar Lebensjahren. In Gemeindenahen Rehabilitationsprogrammen schenkt 'Licht für die Welt' diesen Kindern Zukunft. Im Vorjahr haben 16.000 behinderte Kinder Zugang zu Rehabilitation, Schule und einem eigenständigen Leben bekommen.

Weitere Zahlen und Informationen können in unserem soeben erschienenen Tätigkeitsbericht 2008/2009 nachgelesen werden. Der Tätigkeitsbericht steht auf der Startseite www.licht-fuer-die-welt.at zum Download bereit.

Webtipps:

www.licht-fuer-die-welt.at

www.kinderpate.at

Bereits 30 Spendeneuro an 'Licht für die Welt' ermöglichen eine Operation am Grauen Star, mit 25 Euro pro Monat fördern Sie ein behindertes Kind!

Spendenkonto: PSK 92.011.650 (BLZ 60.000)

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Zefferer
Pressereferentin LICHT FÜR DIE WELT
1120 Wien, Niederhofstraße 26
Tel.: +43/1/810 13 00 - 53
E-Mail: a.zefferer@licht-fuer-die-welt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CBM0001