SPÖ-Kaiser: Faktor Arbeit endlich entlasten!

"Gerechte Lohne und faire Steuern statt weiter Begünstigungen für Reiche zu verteidigen!"

Klagenfurt (OTS) - Unterstützung für den heutigen Protestaufmarsch der Gewerkschaften in Wien für faire Einkommen kommt vom stellvertretenden Parteivorsitzenden der SPÖ-Kärnten, LAbg. Peter Kaiser und der Spitzenkandidatin der SPÖ-Kärnten für den EU-Wahlkampf, Kerstin Zlender: "Jeden Tag wird deutlicher, dass es in Österreich eine himmelschreiende Ungerechtigkeit bei der Besteuerung von Arbeitseinkommen gibt. Damit muss jetzt endlich Schluss sein", fordern Kaiser und Zlender.

Die Politik dürfe nicht länger ruhigen Gewissens dabei zusehen, wie die Einkommen von Arbeitern und Angestellten bis zum Geht-nicht-mehr besteuert werden, und im Gegenzug den Reichen und Vermögenden die Mauer gemacht wird.

"Jetzt, in Zeiten der Krise, in der uns täglich neue rekordverdächtige Arbeitslosenzahlen gemeldet werden, und die Österreicherinnen und Österreicher immer weniger Geld zum Leben in der Brieftasche haben, muss die Politik Solidarität von jenen einfordern, die bis dato von der europaweit niedrigsten Besteuerung von Vermögen und Kapital profitiert haben", fordert Kaiser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
bernhard.teich@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002