Verleihung der Opilio-Rossi-Medaille an Othmar Karas

"Christlichen Laien können nicht darauf verzichten, sich in die Politik einzuschalten!"

Wien (OTS) - Der Vizepräsident der EVP-ED-Fraktion und Obmann
des ÖVP-Europaklubs im Europaparlament MEP Mag. Othmar Karas, M.B.L., wurde gestern, Dienstag, im Parlament mit der diesjährigen "Kardinal-Opilio-Rossi-Medaille" ausgezeichnet. Die Begrüßung erfolgte durch ÖVP-Klubobmann-Stellvertreter Werner Amon und DDr. Josef Zemanek, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände Österreich (AKV), die zu dieser Veranstaltung geladen hatten. Die Grußworte hielt Diözesanbischof Dr. Paul Iby, die Laudatio der Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten Dr. Michael Spindelegger.

Karas zeigte sich gerührt von der Auszeichnung. "Diese besondere Auszeichnung kommt zu einem ganz wichtigen Zeitpunkt in meinem Leben und ist für mich eine Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Es ist eine Bestätigung, dass das - und ich bin nicht frei von Fehlern und Sünden - Sinn macht und unterstreicht, dass das Wertegebäude, dem ich mich verpflichtet fühle, richtig ist." Und weiter: "Jeder muss vermehrt in seinem Bereich Verantwortung übernehmen. Ich sehe diese Auszeichnung als Auftrag, noch stärker den Idealen eines Christen zu entsprechen. Die Würde des Menschen im christlichen und europäischen Sinn ist mir ein unverhandelbares Anliegen."

"Christlichen Laien", fuhr Karas fort, "können nicht darauf verzichten, sich in die Politik einzuschalten!" und verwies auf die Wirtschaftspolitik, wie sie gerade im Europäischen Parlament gestaltet werde. "Der Vertrag von Lissabon ist ein Sprung vorwärts, um christliche Werte, um die ökosoziale Marktwirtschaft festzuschreiben." Für ihn als christlichen Politiker sehe er es als Ziel an, die Förderung und Verteidigung von Gütern wie öffentliche Ordnung und Frieden, Freiheit, Gleichheit, Achtung des menschlichen Lebens und der Umwelt, Gerechtigkeit und Solidarität". Die Wahl zum Europäischen Parlament am 7. Juni sei eine Richtungsentscheidung, es werden nicht Institutionen, sondern Menschen gewählt", schloss Karas.

Die Opilio-Rossi-Medaille wird in Erinnerung an Kardinal Rossi von der "Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände" (AKV) jedes Jahr für herausragende Leistungen im Sinne des wohlverstandenen Laienapostolats vergeben, nämlich die Gestaltung der Gesellschaft aus christlicher Verantwortung. Kardinal Rossi war von 1961 bis 1976 Apostolischer Nuntius in Österreich.

Heuer vergab die AKV die Medaille zum 25. Mal. Vor Karas hatten schon herausragende Persönlichkeiten wie der ehemalige Vizekanzler Dr. Alois Mock die Auszeichnung erhalten.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=68&dir=200905&e=20090512_k&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dominique Krejca
Assistentin
Mag. Othmar Karas, MBL
Vizepräsident der EVP-ED-Fraktion
und Obmann des ÖVP-Europaklubs
im Europäischen Parlament

ÖVP-Parlamentsklub
Dr.-Karl-Renner-Ring 3, A-1017 Wien
Tel. +43 (1) 40110 - 4705, Fax DW 4710
dominique.krejca@oevpklub.at
http://www.othmar-karas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001