Ö1: "Kabarett direkt" live vom "Salzburger Stier 2009" in Erfurt

Wien (OTS) - Das 28. Kabarettforum "Salzburger Stier" findet heuer am 15. und 16. Mai 2009 in Erfurt statt. Ausgezeichnet werden Joesi Prokopetz aus Österreich, Annamateur aus Deutschland und Manuel Stahlberger aus der Schweiz. Ö1 überträgt den Auftaktabend mit dem deutschen Kabarettisten Gerhard Polt live aus dem Erfurter Kaisersaal am 15. Mai im Rahmen von "Kabarett direkt" ab 20.00 Uhr. Die Auftritte der Preisträger sind am 24. Mai, 31. Mai und 14. Juni im Ö1-Kleinkunstmagazin "Contra" zu hören.

"Die Zeiten für Satire sind immer gut. Sie stirbt nicht, solange der Mensch menschelt", sagt Gerhard Polt. Der vielfach ausgezeichnete Kabarettist gilt als Experte, wenn es um die bajuwarische Lebens- und Wesensart geht. Immer wieder verkörperte er auf der Bühne den Prototyp des Spießbürgers und erhob durch die Allgemeingültigkeit der Darstellung seine Beobachtungen zur Kunstform. Als kongeniale Partner treten mit Polt seit vielen Jahren Hans, Michael und Christoph Well auf - besser bekannt als die Biermösl Blosn. Gemeinsam mit den drei Virtuosen der Volksmusik eröffnet Gerhard Polt das 28. Kabarettforum "Salzburger Stier" am 15. Mai, Ö1 überträgt live ab 20.00 Uhr.

Die Preisträger in Österreich 1

Der österreichische "Stier"-Preisträger Joesi Prokopetz erweist sich in seinem Solo "Bitte nicht schießen" einmal mehr als fabelhafter Geschichtenerzähler. Lebensängste, die Bedeutungsvielfalt des österreichischen Idioms, tragisch-komische Momente des Alterns, warum die meisten Selbstmorde um 4.48 Uhr geschehen und der Österreicher aussterben wird - all diese Themen beschäftigen ihn bei seiner humoristischen Suche nach einem Auftragskiller. Prokopetz‘ Auftritt ist am 24. Mai um 22.05 Uhr in "Contra" zu hören.

Der "Salzburger Stier 2009" für Deutschland geht an Annamateur. Dahinter verbirgt sich die 1977 geborene Dresdnerin Anna-Maria Scholz. Als Bühnenfigur Annamateur macht Anna aus ihrer Körperfülle unverblümt Programm und singt den Bulimie-Swing. Ihre eigenen Lieder erzählen selbstironisch und spitz, aber auch selbstbewusst von ihr und ihrer Weltsicht. Wenn sie singt, wird alles andere zweitrangig. Die Stimme von Anna-Maria Scholz ist ein Naturereignis - zu hören am 31. Mai in "Contra" (22.05 Uhr, Ö1).

Der Schweizer "Stier"-Preisträger Manuel Stahlberger ist vor allem eines: Erfinder. Er erfindet Geräte, die scheppern, klingen und singen, und Geschichten von geradezu abenteuerlicher Alltäglichkeit. Als Erfinder und Tüftler naturgemäss ein Einzelgänger, tritt Manuel Stahlberger dennoch nur selten als Solist auf. Nach zwei Duo-Formationen hat er auf seiner aktuellen Expedition in neue Klangwelten die Musiker Christian Kesseli, Marcel Gschwend und Michael Gallusser um sich versammelt. Zusammen sind sie "Stahlberger & Band". Was Manuel Stahlberger auszeichnet, sind seine unverkennbaren Texte, die mit der Sprache jonglieren und mit ironischem Hintersinn überraschen. Zu hören ist Manuel Stahlberger in "Contra" am 14. Juni (22.05 Uhr, Ö1). Mehr zum Programm von Ö1 ist unter http://oe1.orf.at abrufbar.(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://oe1.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001