SP-Baxant: VBW-Geschäftsführer Drozda steht für Transparenz

Schlussrechnung der Funktionssanierung Ronacher wird neu geprüft

Wien (SPW) - "Die umfassenden Kontrollamtsberichte zu den Vereinigten Bühnen Wien (VBW) und zur Funktionssanierung Ronacher wurden im heutigen Kontrollausschuss ausführlich diskutiert und seitens der VBW im Detail erläutert. Viele Anregungen seitens des Kontrollamts wurden von der neuen Geschäftsführung bei den aktuell laufenden Strukturmaßnahmen bereits berücksichtigt. Die Schlussrechnung der Funktionssanierung Ronacher wird neu geprüft, um absolute Aufklärung zu erlangen", betonte der Wiener SPÖ-Gemeinderat, Peko Baxant am Dienstag in Replik auf entsprechende Aussagen der Abgeordneten Marie Ringler (Grüne) und Franz-Ferdinand Wolf (ÖVP).****

Baxant hielt fest: "Der neue Geschäftsführer Thomas Drozda steht für Transparenz und professionelles Management, deshalb hat sich die Stadt Wien als Eigentümer auch für ihn entschieden, damit dieser Weg bei den VBW konsequent gegangen werden kann." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003