Angestellte in Bauindustrie und -gewerbe erhalten 3,55 Prozent mehr Gehalt

Mit 1. Mai nachhaltige Erhöhung gesichert

Wien (GPA-djp/ÖGB) - Die Gehälter der etwa 22.000 Angestellten der Bauindustrie und des Baugewerbes steigen ab 1. Mai 2009 um 3,55 Prozent. ++++

Diese Gehaltserhöhung wurde bereits im Vorjahr im Rahmen eines Zweijahres-Kollektivvertragsabschlusses vereinbart. Im Vorjahr stiegen die Gehälter für diese Beschäftigtengruppe um 3,7 Prozent. Die vereinbarte Parallelverschiebung sichert zudem die Überzahlungen bei den Gehältern.

"Die Erhöhung liegt auf dem Niveau der zuletzt getätigten Kollektivvertragsabschlüsse und ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Kaufkraft durch eine nachhaltige Gehaltserhöhung", erklärt dazu der stv. Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Karl Proyer.

ÖGB, 12. Mai 2009 Nr. 284

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0006