Karas erfreut über Kopf-Vorschlag: "Brächte Verlebendigung der Europa-Debatte im Parlament"

Wien (ÖVP-PK) - Ausdrücklich begrüßt hat der Delegationsleiter der ÖVP-Europaabgeordneten, Mag. Othmar Karas, den Vorschlag von ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf, im Zuge einer Neugestaltung der Europadebatten im Nationalrat den Europaabgeordneten ein Rederecht im Plenum zu ermöglichen. "Das trägt zu einer Verlebendigung der Europadebatte in Österreich bei, verbessert den Zugang der österreichischen Bevölkerung zu Europafragen und wertet insgesamt das Thema Europa in der politischen Debatte auf", ist Karas überzeugt. ****

Karas hatte stets die Forderung nach einem Rederecht der österreichischen Europaparlamentarier bei den Europatagen des Nationalrats erhoben. "Europa ist unser gemeinsames Projekt, bei dem wir die Menschen mitnehmen müssen. Zu wenig Information und Populismus schaffen Misstrauen und Skepsis", so Karas.

"Europapolitik ist heute schon längst zur Innenpolitik geworden. Gleichzeitig geht in der EU-Gesetzgebung ohne das Europaparlament nichts mehr. Mit dem Vorstoß von Klubobmann Kopf können wir wichtige Europathemen besser aus Brüssel nach Österreich holen", meint Karas. "Wir Europaabgeordneten gestalten Europa in unserer täglichen politischen Arbeit mit. Wir können aus unserer Erfahrung und mit unseren Erfolgen für Österreich viel zu einem besseren europapolitischen Umfeld beitragen. Ich freue mich auf die erste Europadebatte im neuen Gewand", so der ÖVP-Europaklubobmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0012