Walser: Schulgipfel macht viel Lärm um Nichts

Schmied darf Reformwillen nicht verlieren

Wien (OTS) - Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, kommentiert den heutigen kleinen Schulgipfel als "Ablenkungsmanöver". "Drei, vier oder fünf Tage mehr oder weniger Unterricht werden die Qualität des österreichischen Schulsystems nicht anheben. Wir brauchen eine echte Reform der Bildungslandschaft in Österreich, keine Schattengefechte entlang der Befindlichkeiten von Gewerkschaften, Schülervertretungen und Elternvereinen", fordert Walser.

"Unterrichtsministerin Schmied darf ihren Reformwillen nicht verlieren", betont Walser anlässlich der vergangene Woche bei einer Rede vor der Industriellen-Vereinigung angedeuteten Resignation der Unterrichtsministerin in Sachen Schulreform. "Für alle Vorhaben in Richtung gemeinsamer Schule, individueller Förderung, Ganztagesbetreuung und Bildungsgarantie kann Schmied auf die Unterstützung der Grünen bauen", bietet Walser an. Für Scheinreformen und halbgare Schulversuche sei seine Partei jedoch nicht zu haben.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004