Finanzkrise könnte der Konsolidierung des Bankensektors neuen Schub geben

Frankfurt am Main (ots) - Ein Dokument mit Berichten und Analysen zu weltweiten Fusionen und Übernahmen liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar - Seit Ausbruch der internationalen Finanzmarktkrise wächst der Einfluss des Staates im Finanzsektor. Vor allem nach dem Zusammenbruch der US-Investment Bank Lehman Brothers im September 2008 haben die Regierungen weltweit ihren Zugriff auf Banken und Versicherungen verstärkt. Allein von Oktober 2008 bis März 2009 haben sie sich mit rund 200 Milliarden Euro an Investitionen im Finanzsektor beteiligt. Dies zeigt eine Auswertung der weltweiten Beteiligungen und Übernahmen im Finanzsektor von Bureau van Dijk Electronic Publishing (BvDEP) und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Frau Christine Stühler
Bureau van Dijk Electronic Publishing
Telefon: +49 (69) 96 36 65 - 65
E-Mail: christine.stuehler@bvdep.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008