Wiener Grüne starten Kampagne gegen "Öffi-Preiserhöhung"

Weitere Tariferhöhungen befürchtet

Wien (OTS) - Der Start einer Kampagne gegen "Öffi-Preiserhöhung" in Wien war Thema eines Pressegesprächs zu dem die Wiener Grünen heute, Dienstag, geladen hatten. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise und des Klimawandels, seien Preiserhöhungen bei den öffentlichen Verkehrsmittel das falsche Signal, so die Klubobfrau der Wiener Grünen, GR Maria Vassilakou. Die Verteuerung des Einzeltickets, der Streifenkarte und der Acht-Tageskarte sei nur der Anfang. Die Wiener Grünen befürchten, dass es nach der Wiener Gemeinderatswahl zu weiteren Tariferhöhungen kommen werde. Laut Vassilakou müssten die Teuerungspläne daher sofort auf Eis gelegt werden.

Wettbewerb und "Öffibox"

Mit der Kampagne "ein Herz für Öffi-Fahrende" starte man daher die breite Debatte, wie ein zeitgemäßes, modernes, öffentliches Verkehrsnetz aussehen müsse. Die Wiener Grünen planen daher in den kommenden Wochen ein neues Tarifmodell vorzulegen. Zudem werde die Kampagne auch im Internet durch den Wettbewerb "101 Ausreden für eine Preiserhöhung", sowie durch die "Öffibox", in der Fotos, Kritik und Anregungen gepostet werden können, unterstützt.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014