SPÖ-Tiefnig: Oranges Ablenkungsmanöver

LH Dörfler feiert lieber mit der haute volé der Formel 1 in Spanien anstatt sich um Arbeitslose und Finanzdesaster in Kärnten zu kümmern.

Klagenfurt (OTS) - Scharfe Kritik übt der Landtagsabgeordnete der SPÖ Kärnten, Sportsprecher Alfred Tiefnig, an der Arbeitsauffassung von Landeshauptmann Gerhard Dörfler.

"Es ist ungeheuerlich, wenn Herr Dörfler sich ins Ausland absetzt, um mit der haute volé der Formel 1 zu feiern, während zu Hause in Kärnten die Zahl der Arbeitslosen immer weiter steigt und gleichzeitig bekannt wird, dass die verfehlte orange Finanzpolitik der letzten Jahre, Kärnten an den Rand des Ruins getrieben hat", so Tiefnig. Den Kärntnerinnen und Kärntnern dann noch weismachen zu wollen, dass die Kicker des FC Barcelona ohne jede finanzielle Unterstützung der Kärntnerinnen und Kärntner ihr Trainingslager in Bad Kleinkirchheim abhalten und ein Trainingsspiel gegen die zuletzt desaströs auftretende Austria bestreiten wollen, sei nicht mehr als der Versuch, mit einer Schlagzeile vom eigenen politischen Totalversagen abzulenken und sein spanisches Amussement zu rechtfertigen.

"Als Landeshauptmann sollten Sie sich gemäß Ihrer Verantwortung um die Probleme, Sorgen und Existenzängste der Kärntnerinnen und Kärntner kümmern und nicht die Flucht in Auslandsabenteuer antreten. Was uns diese Art der orangen Ankündigungs- und Schlagzeilenpolitik beschert hat, wird jetzt jeden Tag offensichtlicher:
Rekordarbeitslosigkeit, eine noch nie dagewesene Flut von Konkursen und Insolvenzen und Schulden, die unsere Kinder und Enkerl zu bezahlen haben werden", so Tiefnig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
bernhard.teich@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001