Berlakovich: Freude am Genuss von qualitativ hochwertigen, heimischen Lebensmitteln wecken

Schmeck- und Genussschule für Kinder beim GenussFestival im Wiener Stadtpark

Wien (OTS) - "Genießen kann man lernen," davon ist Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich überzeugt. "Kinder sollen gesunde und natürliche Lebensmittel essen und dabei auch lernen, hochwertige Lebensmittel von anderen zu unterscheiden. Mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln ist auch eine gepflegte Landschaft und eine intakte Umwelt verbunden. So sorgen bei saisonalen und regionalen Lebensmitteln aus der GENUSS REGION ÖSTERREICH die kurzen Transportwege für mehr Frische und mehr Qualität und sind auch besser für den Klimaschutz," so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich heute, Samstag, anlässlich des GenussFestivals, das von 8.-10. Mai 2009 im Wiener Stadtpark stattfindet. ****

Es gibt laut dem Österreichischen Ernährungsbericht 2008 einen alarmierenden Anstieg an übergewichtigen Schulkindern (6-15 Jahre):
Durchschnittlich sind 8 Prozent der Schulkinder stark übergewichtig, weitere 11 Prozent übergewichtig (im Osten doppelt soviel wie im Westen Österreichs). Mit Ernährung assoziierte Krankheiten manifestieren sich zunehmend bereits im Schulalter. Es ist eine Entfremdung vom Geschmack "ursprünglicher" Lebensmittel feststellbar. So sind 3 von 4 Kindern sind nicht mehr fähig, die Grundgeschmacksrichtungen süß, sauer, bitter und salzig zu erkennen. "Unser Ziel ist es, die Freude am Genuss von qualitativ hochwertigen, heimischen Lebensmitteln wieder zu wecken," so Berlakovich.

Dieses Qualitäts- und Geschmacksbewusstsein ist insbesondere für die heimische Landwirtschaft wichtig. Denn nur wer differenziert schmecken kann, entscheidet sich bewusst für frische, qualitativ hochwertige Produkte. "Die Konsumenten entscheiden über den Bestand der Landwirtschaft in Österreich," so Berlakovich, "denn jeder Griff ins Regal bedeutet, Verantwortung zu übernehmen. Wer gute und frische Lebensmittel konsumieren will und eine intakte Natur für die Freizeitgestaltung braucht, der muss im Supermarkt lokale Produkte kaufen, damit die österreichischen Bäuerinnen und Bauern ein gerechtes Einkommen erhalten. Und wenn heimische Produkte gekauft werden, dann wird es auch eine flächendeckende österreichische Landwirtschaft geben."

Schulobstaktion - Aufklärungskampagne für gesündere Ernährung

In einem "Ernährungsschwerpunkt" des Lebensministerium gemeinsam mit der AMA wurden bisher rund 1.800 Lehrerinnen und Lehrer in ganz Österreich zu Genuss-Experten ausgebildet, etwa 500 Genuss-Koffer an Volks- und Hauptschulen verteilt. Ab Herbst 2009 wird es in Österreich zur Umsetzung eines EU-Projekts zum Thema "Schulobst" kommen. Es soll damit bei österreichischen Volksschulkindern Bewusstsein für gesunde Ernährung geschaffen werden.

Artenvielfalt bei Lebensmitteln

"Biologische Vielfalt" lautet das Erfolgsgeheimnis der Natur. Doch sehr viele Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Um den Verlust der Biodiversität zu stoppen, hat das Lebensministerium die Kampagne "vielfaltleben" gestartet. Am Lehr- und Forschungszentrum Gartenbau Schönbrunn, einer Schule des Lebensministeriums, wurden vor sieben Wochen 500 Paradeiserpflanzen der Sorte "Dattelwein" angebaut. Am GenussFestival im Wiener Stadtpark stehen Paradeiserpflanzen zur persönlichen Abholung bereit, man kann in weiterer Folge ihre Entwicklung beobachten und schließlich ernten.

Je mehr Tier- und Pflanzenarten es gibt, desto höher die Chance, dass Anpassung und Fortpflanzung gelingen und Leben weiter besteht. Das gilt beispielsweise auch für extreme Veränderungen wie den globalen Klimawandel. Die Vielfalt der Gene, Arten und Ökosysteme, sie ist die Lebensversicherung der Natur und letztendlich auch für uns Menschen. "Es freut mich besonders, dass die Schulen des Lebensministeriums sich dieser Problematik bewusst sind und mit konkreten Projekten Verantwortung übernehmen," so Berlakovich abschließend.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=1&dir=200905&e=20090509_a&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH.
Mag. Hermine HACKL
Leiterin Unternehmenskommunikation
Dresdner Straße 68a, A-1200 Wien
Tel.: *43/1/33151-404
Fax: * 43/1/33151-499
Mobil 0664/837 61 78
E-Mail: hermine.hackl@ama.gv.at
Internet: www.ama-marketing.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001