Sri Lanka: Kirche betreut gefangene tamilische Kindersoldaten

Partner der Don-Bosco-Hilfsorganisation "Jugend Eine Welt" kümmern sich um vom Krieg traumatisierte Kinder

Colombo-Wien, 08.05.2009 (KAP) Die katholische Kirche in Sri Lanka hat die Betreuung von mehreren hundert tamilischen Kindersoldaten übernommen, die im Zuge der aktuellen Offensive der Armee gegen die umzingelten Tamilen-Rebellen im Nordosten des Landes gefangen genommen worden sind. Die Regierung Sri Lankas hatte zuvor die Ordensprovinz der Salesianer Don Boscos gebeten, 400 bis 500 gefangene Kindersoldaten aufzunehmen. Partner der Don-Bosco-Hilfsorganisation "Jugend Eine Welt" haben sich daraufhin bereit erklärt, die vom Krieg traumatisierten Kinder aufzunehmen. "Die Jugendlichen werden sonst wie Kriegsgefangene behandelt", berichtet P. Anthony Pinto, Provinzoberer der Salesianer Don Boscos auf Sri Lanka, in einer Aussendung.

Angesichts der katastrophalen humanitären Lage bitten die Salesianer Don Boscos auf Sri Lanka dringend um finanzielle Unterstützung. Die meisten der 17 Einrichtungen, die die Salesianer auf Sri Lanka betreiben, sind laut "Jugend Eine Welt"-Geschäftsführer Reinhard Heiserer bereits überbelegt: "Die größte Herausforderung besteht jetzt darin, die notwendigen Ressourcen zu schaffen, um weiteren hunderten oder sogar tausenden Jugendlichen die so dringend benötigte Hilfe zukommen zu lassen."

In den Heimen und Ausbildungszentren der Salesianer Don Boscos leben laut "Jugend Eine Welt" tausende ehemaliger Straßenkinder, AIDS-Waisen und sexuell missbrauchte Kinder - unabhängig von ihrer Religion, Herkunft oder Kultur. Seit 1996 werden auch ehemalige Kindersoldaten betreut: "Sie erhalten eine neue Identität, um sie vor Repressalien und Diskriminierungen zu schützen", berichtet Heiserer. Die Kinder, die als zum Waffendienst gezwungen und als Soldaten missbraucht werden, sind meist stark traumatisiert.

In allen Einrichtungen der Salesianer wachsen auch Kinder aus den verfeindeten Volksgruppen gemeinsam auf. "Interkulturelle Spannungen hat es dabei, laut unserer Partner, nie gegeben", so Heiserer:
"Unsere Partner leisten so einen wertvollen Beitrag zur Schaffung von Toleranz und Friedenserziehung." "Jugend eine Welt" bittet um Spenden(PSK-Spendenkonto 92.083.767, BLZ 60.000 Kennwort: "Sri Lanka").

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001