Textilindustrie: Vierte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

BetriebsrätInnen und Beschäftigte der Textilindustrie demonstrieren am 13. Mai in Wien

Wien (GMTN/GPA-djp/ÖGB) - Die nunmehr vierte Verhandlungsrunde der Textilindustrie wurde am 7. Mai 2009 ergebnislos unterbrochen. "Die Arbeitgeber zeigten null Bewegung und blieben bei ihrem bisherigen Angebot von gerade einmal 1,2 Prozent Lohn- und Gehaltserhöhung. Wenn das der neue Stil ist, bleibt auch unsere Position gleich: Für uns bleibt das Angebot völlig inakzeptabel", erklären Karl Haas, Bundessekretär der Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN), und Karl Proyer, stv. Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp).++++

Zu Beginn der vierten Runde überreichten die Verhandlungsteams der beiden Gewerkschaften über 4.000 Protestunterschriften an Arbeitgeber-Hauptverhandler Dipl. Ing. Georg Comploj. Mit dieser geballten Ladung Unmut zeigten die BetriebsrätInnen und die Beschäftigten der Textilindustrie deutlich, wie wenig sie von der starren Position ihrer ArbeitgeberInnen halten.

Bis zum nächsten Verhandlungstermin - die fünfte Runde wurde für 19. Mai vereinbart - setzen die Gewerkschaften und die Betroffenen der Textilindustrie-Branche ein weiteres deutliches Zeichen: Sie demonstrieren am 13. Mai in Wien Seite an Seite mit den KollegInnen aus weiteren neun Branchen für ihre Einkommen und für ihren Kollektivvertrag.

ÖGB, 8. Mai 2009 Nr. 274

Rückfragen & Kontakt:

GMTN, Claudia Felix-Marks
Tel: 01 50146/241
Mobil: 0664 6145 916
Mail: claudia.felix-marks@gmtn.at
www.gmtn.at

GPA-djp, Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004