BAWAG P.S.K. Leasing steigert Marktanteile in allen Sparten

Die Leasingtochter der BAWAG P.S.K. konnte in den Bereichen Immobilien, Mobilien und Fuhrparkmanagement beim Neugeschäft deutlich zulegen.

Wien (OTS) - Im ersten Quartal 2009 hat die BAWAG P.S.K. Leasing
den Wachstumskurs vom Vorjahr mit einem Plus von 18 Prozent fortgesetzt, ist in einigen Sparten kräftig gewachsen und hat weitere Marktanteile gewinnen können, berichtet der neue Geschäftsführer Alexander Schmidecker: "In Summe haben wir in einem schwierigen Wirtschaftsumfeld weiter zugelegt und verzeichnen mit dem ersten Quartal einen Marktanteil von mehr als acht Prozent gegenüber einem Neugeschäftsmarktanteil von knapp fünf Prozent per Ende des Jahres 2008. Das zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir haben hervorragende Produkte, bieten gute Konditionen und haben ein engagiertes Team. Wir merken verstärkt, dass wir bei vielen Partnern und Kunden die Nummer eins in Sachen Leasing geworden sind."

2 bis 3-stellige Zuwächse beim Mobilien- und Immobilien-Leasing

Die Finanzierung von beweglichen Wirtschaftsgütern, dem sogenannten Mobilien-Leasing, konnte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 21 Prozent auf 35 Millionen Euro gesteigert werden. Damit hält die BAWAG P.S.K. Leasing inzwischen einen Marktanteil von rund neun Prozent. Im stark von Einzelprojekten getriebenen Immobilien-Leasing konnte das Unternehmen gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres im dreistelligen Bereich zulegen. Mit zehn Projekten und einem Leasingvolumen von 22 Millionen Euro erreicht die BAWAG P.S.K. Leasing hier einen Marktanteil von rund acht Prozent.

Fuhrparkmanagement: "Outsourcing aktuell wie nie zuvor"
Im Bereich Fuhrparkmanagement baute das Unternehmen seine Marktstellung ebenfalls aus: Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 konnte das Neugeschäftsvolumen um knapp 31 Prozent auf acht Millionen Euro gesteigert werden. Damit konnte der Marktanteil um mehr als zwei Prozent auf gut sieben Prozent verbessert werden. "Outsourcing von Fuhrparks ist aktuell wie nie zuvor. Das Einsparungspotenzial für Unternehmen kann bis zu 20 Prozent ausmachen, hängt aber von Faktoren wie Einkauf, Verwaltung, Treibstoffmanagement, Schadenmanagement, usw. ab", sagt Schmidecker.

Kfz-Leasing: Gewinn von Marktanteilen

Im rückläufigen Kfz-Leasing-Geschäft entwickelte sich die BAWAG P.S.K. Leasing besser als der Markt. Während die Leasing-Finanzierungen für Fahrzeuge allgemein um 34,6 Prozent zurückgingen, war das Minus bei der BAWAG P.S.K.-Tochter mit elf Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres vergleichsweise klein. Im Vertriebsweg Handel konnte sogar ein Plus von mehr als zwei Prozent erzielt werden. Mit einem Finanzierungsvolumen von 55 Millionen Euro konnte das Unternehmen seinen Marktanteil auf acht Prozent verbessern.

Ausblick 2009

Für heuer erwarten Schmidecker und sein Geschäftsführer-Kollege Rudolf Fric weitere Zuwächse in einem umkämpften Markt, in dem man sich verstärkt auf das Geschäftskundensegment konzentrieren will:
"Wir werden die Zusammenarbeit mit der BAWAG P.S.K. sowie den Kooperationspartnern wie der Generali-Versicherung AG, Handelsunternehmen im Kfz- und auch im Anlage- und Maschinenbereich intensivieren."

Über die BAWAG P.S.K. Leasing:

Die BAWAG P.S.K. Leasing ist Universalist für alle Leasing-Anliegen, von Immobilien-, Mobilien- und KFZ-Leasing bis hin zu Fuhrparkmanagement. Das Unternehmen mit Niederlassungen in ganz Österreich sowie in Tschechien, der Slowakei, Polen und Ungarn beschäftigt rund 220 Mitarbeiter. Die BAWAG P.S.K. Leasing erwirtschaftete in Österreich 2008 ein Neugeschäftsvolumen von rund 400 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

BAWAG P.S.K. Leasing
Martina Pölz
Tel.: 01-369 20 20-611
Martina.poelz@leasing.at

Alexander Foggensteiner
Foggensteiner Public Relations GmbH
Beatrixgasse 32/7/4, 1030 Wien
Tel.: 01/712 12 00
Fax: 01/712 12 00 - 20
E-Mail: info@foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001