Ö1-Feature "Karntn is lei ans ..." mit dem Europäischen CIVIS-Radiopreis ausgezeichnet

Wien (OTS) - In Berlin wurden am Donnerstag, den 7. Mai elf Filmemacher, Autoren und Regisseure mit dem CIVIS-Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt geehrt. Ausgezeichnet wurden Radio- und Fernsehbeiträge, die sich herausragend mit Zuwanderung, Integration und kultureller Vielfalt beschäftigen. Das Ö1-Feature "Karntn is lei ans ..." wurde in der Kategorie längere Programme mit dem Europäischen CIVIS-Radiopreis ausgezeichnet.

Das Ö1-Feature "Karntn is lei ans ..." wurde mit dem Europäischen CIVIS-Radiopreis ausgezeichnet. Aus diesem Anlass wird die Sendung morgen, Samstag, 9. Mai, um 9.05 Uhr im Rahmen der Ö1-Reihe "Hörbilder" wiederholt. In dem Feature dokumentiert Doris Stoisser die Geschichte der Abschiebung dreier tschetschenischer Familien von Villach nach Traiskirchen. "Karntn is lei ans ..." ist eine Dokumentation über Geschichte(n): von Krieg, Flucht, Integration und erneuter Vertreibung. Sowie von einem Land, das den Fremden nur dann gern ins propagierte "Wohlfühlparadies" einlädt, wenn er als Tourist kommt. ORF-Hörfunkdirektor Willy Mitsche zu dieser Auszeichnung: "Ich freue mich sehr über diese europäische Anerkennung für eine Produktion der ORF-Radios und gratuliere Doris Stoisser sehr herzlich."

Den mit insgesamt 41.000 Euro dotierten CIVIS Medienpreis erhalten herausragende Radio- und Fernsehbeiträge, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft fördern. An der Ausschreibung zum CIVIS Medienpreis 2009 nahmen Radio- und Fernsehmacher aus 24 EU-Mitgliedsstaaten und der Schweiz teil eingereicht wurden heuer 524 Programmbeiträge aus den EU-Ländern und aus der Schweiz, 20 Beiträge davon kamen in die Endauswahl. Ausgezeichnet wurden Produktionen der europäischen Sendeanstalten BBC, BR, MTV Italy, ORF, SWR, ZDF und die Hamburg Media School. Als europäischer und deutscher Fernsehpreis sowie als europäischer Radiopreis für deutschsprachige Programme wurde der CIVIS Medienpreis in sieben Kategorien verliehen.

An der von Anne Will moderierten Fernseh-Gala zur Preisverleihung nahmen zahlreiche prominente Gäste teil, u.a. die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, die Vize-Präsidentin des Europäischen Parlaments, Mechtild Rothe, WDR-Intendantin Monika Piel, der ARD-Vorsitzende und SWR-Intendant Peter Boudgoust, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, der Intendant der Deutschen Welle, Erik Bettermann, Buket Alakus, Frank Elstner, Sonia Mikich, Cherno Jobatey, Dunja Hayali, BR-Hörfunkdirektor Johannes Grotzky und "Tatort-Kommissar" Miroslav Nemec. Schirmherren des Civis-Medienpreises 2009 sind Bundestagspräsident Norbert Lammert und der Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering.

Kooperationspartner in Europa

Der Europäische CIVIS Medienpreis wird von der Arbeitsgemeinschaft der Landesrundfunkanstalten in Deutschland (ARD), vertreten durch den Westdeutschen Rundfunk (WDR), gemeinsam mit der Freudenberg Stiftung ausgeschrieben. Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), der Österreichische Rundfunk (ORF), die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR idée suisse), das Slowenische Radio und Fernsehen (RTV SLO), der ARD/ZDF-Ereignis- und Dokumentationskanal PHOENIX, der deutsch-französische Kulturkanal ARTE, 3sat und die Europäische Rundfunkunion (EBU) sind Medienpartner.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), das Europäische Parlament, die Beauftragte der deutschen Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA), die WDR mediagroup und die Bavaria Film sind Kooperationspartner. Der Europäische CIVIS Medienpreis wird von der CIVIS medien stiftung für Integration und kulturelle Vielfalt veranstaltet.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at
http://oe1.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002