RSO muss erhalten bleiben!

Wien (OTS) - Der Zentralbetriebsrat des Österreichischen Rundfunks tritt vehement für den Erhalt des ORF-Radiosymphonieorchesters in seinem derzeitigen Umfang ein.

Das RSO ist das einzige Rundfunkorchester Österreichs!

Es widmet sich der Pflege zeitgenössischer Musik und setzt sich für die Förderung junger Künstlerinnen und Künstler, sowie musikalisch innovativer Ideen ein.

Auch für den Radiosender Ö1 des ORF erbringt das RSO mit seinem charakteristischen Repertoire der Moderne, des Raren und der Klassik jene unverzichtbaren Facetten der österreichischen kulturellen Identität, die andernorts und auf andere Weise nicht präsentierbar sind.

Durch diese Leistungen hat sich das Orchester ein international anerkanntes Niveau erspielt und darf daher nicht einfach "weggelegt" werden. Eine etwaige Ausgliederung oder gar Auflösung des RSO löst keineswegs die Finanzprobleme des ORF.

In Anbetracht der geplanten Novellierung des ORF-Gesetzes fordert der Zentralbetriebsrat eine explizite Verankerung des RSO in diesem Gesetz.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Zentralbetriebsrat
Dr. Gerhard Moser
Tel.: 01/87878/12400

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003