2. Antragstermin des FERNSEHFONDS AUSTRIA: für 28 Projekte wurde Förderung beantragt

Wien (OTS) - "Mit Stichtag 5. Mai 2009, das war der 2. Antragstermin, um Förderungen des FERNSEHFONDS AUSTRIA zu beantragen, sind 28 Förderansuchen mit einer Antragssumme von gesamt 5,7 Mio. Euro bei uns eingelangt. Eingereicht wurden acht Fernsehfilme, eine Fernsehserie und 19 Dokumentationen", gibt Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer für den Fachbereich Rundfunk der RTR-GmbH, Zahlen zum zweiten Antragstermin bekannt. Bereits zum ersten Antragstermin des heurigen Jahres wurden 4,6 Mio. Euro an Förderungen vergeben, das waren 1,2 Mio. Euro mehr als zum ersten Antragstermin 2008.

"Auch zum zweiten Antragstermin im heurigen Jahr wurde nahezu 1. Mio. Euro mehr an Förderungen beantragt als im Vorjahr, dies bedeutet, dass wir vom FERNSEHFONDS AUSTRIA möglicherweise heuer zum zweiten Antragstermin Förderungen von 7,5 Mio. Euro vergeben haben könnten, also jenes Fördergeld, das in der Vergangenheit das Jahresbudget des FERNSEHFONDS AUSTRIA ausgemacht hat", bemerkte Alfred Grinschgl, der sich angesichts der deutlichen Zunahme an Förderanträgen sehr über die Erhöhung der Förderungen des FERNSEHFONDS AUSTRIA auf 13,5 Mio. Euro im heurigen Jahr freut. "Selbstverständlich werden auch in Zukunft die geförderten Fernsehfilme einen deutlichen Beitrag zur Wertschöpfung der Filmproduktion in ganz Österreich leisten", führt Alfred Grinschgl weiters aus. Übrigens ist es erfreulich, dass unter den Fernsehfilmen ausschließlich deutschsprachige Co-Produktionen beantragt wurden, weiters ist es ein erfreuliches Zeichen, dass insgesamt sechs TV-Produzenten erstmals eine Förderung beim FERNSEHFONDS AUSTRIA beantragt haben.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106
Fax: (++43-1) 58 058/9106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0007