GRAS und GAJ-Wien feiern Befreiung vom NS

Befreiung vom Nationalsozialismus jährt sich zum 64. Mal: "Bestehende NS-Kontinuitäten sind schockierend"

Wien (OTS) - "Wir nehmen den heutigen Befreiungstag zum Anlass zu feiern. Obwohl der 8.Mai 1945 bereits 64 Jahre her ist, gibt es nach wie vor nationalsozialistische Kontinuitäten, die zu bekämpfen sind", sagen die Sprecherinnen von GAJ-Wien und GRAS, Rosa Plüsch und Sigrid Maurer. "Es ist schockierend, dass zahlreiche ÖsterreicherInnen diesen Tag als Niederlage anstatt als Befreiung ansehen."

Während der 8. Mai von AntifaschistInnen am Wiener Schwarzenbergplatz gefeiert wird, findet unweit davon am Heldenplatz das "Gefallenengedenken" der deutschnationalen Wiener Burschenschaften statt. "Es ist nicht tragbar, dass das von der Mehrheitsgesellschaft akzeptiert wird", so Maurer und Plüsch. "Hier ist breiter antifaschistischer Protest gefordert."

64 Jahre nach der Befreiung haben viel zu viele noch nicht aus der Geschichte gelernt - Antisemitismus und Rassismus fordern nach wie vor täglich Opfer in Österreich. Maurer und Plüsch: "Nicht nur heute sondern jeden Tag sind PolitikerInnen sowie jedeR Einzelne dazu aufgefordert, sich mit Österreichs NS-Vergangenheit auseinanderzusetzen, Auschwitz mitzudenken, zu reflektieren und nie wieder zu ermöglichen."

Rückfragen & Kontakt:

GRAS Grüne & Alternative StudentInnen, GAJ Grünalternative Jugend Wien, 0650/3301782, www.gras.at, www.gajwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRA0001