Donaustadt: Lachen über Ghettas "Schleudertrauma"

Wien (OTS) - In der Kleinkunst-Bühne "Kaisermühlner Werkl" (22., Schüttaustraße 1) zeigt am Samstag, 9. Mai, die Kabarettistin Tanja Ghetta ihr Solo-Programm "Schleudertrauma". Die Zuseher werden an diesem Abend in allerlei Geheimnisse eingeweiht. Zum Beispiel nennt Ghetta den Grund, weshalb ein Treffen mit einem Plüsch-Goldfisch kurzweiliger sein kann als eine Begegnung mit manchem Mann. Flugs wird die "Werkl"-Bühne zu einer Waschküche umfunktioniert, wo das Gewand einer Bestatterin in der Maschine "auf Schleuderkurs" ist und die Warterei auf ein Rendezvous mit hintergründigen Betrachtungen verkürzt wird. Die launige Tanja kommentiert die Suche nach einem "Alpha-Männchen" und löst das Rätsel "Wieso Frauen und Männer trotz Schmutzwäsche zueinander finden?". Die Aufführung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 14 Euro. Auskünfte: Telefon 0676/930 87 85.

Enge Beziehung zwischen Frau und Waschmaschine

Zur Frage "Warum Waschmaschinen sexy machen?" hat Tanja Ghetta eine etwas überraschende Antwort auf Lager. Wenn ein Fleck auf dem Kleid jäh zum Mittelpunkt des Lebens wird, sind erhellende Worte gleichfalls angebracht. Die Kabarettistin kommentiert die speziellen Beziehungen zwischen Frauen und ihren Waschmaschinen und begibt sich mit dem Publikum hinab in die "tiefen Abgründe der menschlichen Seele". Für die Verleihung des Titels "Doktor der experimentellen Volksmedizin" sind mehrere Voraussetzungen zu erfüllen, die Tanja Ghetta alle freimütig den Gästen verrät. Der Spielplan des "Kaisermühlner Werkl" kann sich sehen lassen und reicht vom Musik-Kabarett "Runderneuert" von und mit Erwin E. bis zu Martin Wagner’s "Krampf der Kültüren". Informationen über die nächsten Vorstellungen ordern Interessierte via E-Mail direkt bei Theater-Leiter "Villon": info@theater-werkl.at .

o Allgemeine Informationen: Kleinkunst-Bühne "Kaisermühlner Werkl", www.theater-werkl.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004