Wiener ÖVP will Solartankstellen forcieren

Wien (OTS) - Eine Lanze für die Forcierung von Solarfahrzeugen brach die Wiener ÖVP heute, Mittwoch, im Rahmen eines Pressegesprächs, bei dem eine Solar-Tankstelle und E-Fahrräder sowie -Roller präsentiert wurden. GR Roman Stiftner und die Bezirksvorsteherin von Wieden, Susanne Reichard (beide ÖVP), kritisierten in diesem Zusammenhang ein mangelndes Engagement der Stadtregierung. Einerseits wäre man seitens der Stadt nicht den Empfehlungen des Klimaschutzprotokolls (KLIP) nachgekommen, das die Bereitstellung einer solaren Infrastruktur empfohlen hätte. Tatsächlich würde ein Durchbruch von Solarfahrzeugen aber von der Bereitstellung entsprechender Strom-Tankstellen abhängen. Zugleich hätte man die Solarförderung abgeschafft.
Die ÖVP fordert eine Neudefinition der Öko-Fahrzeugförderung, die Befreiung elektrischer Fahrzeuge von der Parkometerabgabe und eine Ausweitung des City-Bike Projekts in Richtung E-Fahrräder und Solartankstellen.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet: www.oevp-wien.at/ (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015