Kärntner Konjunkturpaket ist voller Erfolg

LR Dobernig: Bis Ende April 1.922 Förderanträge beim KWF eingelangt - Kärntner Unternehmen investieren trotz Wirtschaftskrise

Klagenfurt (LPD) - Eine mehr als erfreuliche Zwischenbilanz über das am 1. Jänner 2009 in Kraft getretene Kärntner Konjunkturpaket mit den neuen KWF-Förderrichtlinien konnte heute, Mittwoch, Aufsichtskommissär Finanzlandesrat Harald Dobernig vorlegen. "Unser Konjunkturpaket wird von den Kärntner Unternehmen voll angenommen. Bis Ende April sind beim KWF 1.922 Förderanträge eingegangen, das sind um 1.490 Anträge mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den ersten vier Monaten des Jahres verzeichneten wir beantragte Projektkosten in Höhe von 548 Millionen Euro, das sind um 120 Millionen Euro mehr als im gesamten Vorjahr", berichtete Dobernig.

Allein im Bereich der Kleinstgewerbeförderung seien bis Ende April 706 Förderanträge eingegangen. Damit habe man bereits das Gesamtjahr 2008 übertroffen, insgesamt gab es da 678 Anträge von Kleinstunternehmen. "Die Kärntner Unternehmen wollen trotz Wirtschaftskrise investieren. Mit unserem Konjunkturpaket sorgen wir für die bestmögliche Unterstützung und Förderung der Betriebe. Damit sichern wir die Arbeitsplätze der Kärntnerinnen und Kärntner", unterstreicht der Finanzreferent.

Die neuen Programme des KWF zielen auf die Förderung von Unternehmen in Kärnten ab, welche trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage Investitionen tätigen, expandieren, neue Arbeitsplätze schaffen und die Einführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen forcieren. Zusätzlich zu den bestehenden Förderungen des KWF wird bis Ende 2010 ein Konjunkturbonus gewährt. Dazu kommt eine investitionsabhängige Lohnkostenförderung, die auf die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in Verbindung mit getätigten Investitionen abzielt. Im Rahmen der Tourismus-Qualitätsoffensive können sich Betriebe der Ein-Stern, Zwei-Stern und Drei-Stern Kategorie eine Förderung von bis zu 30 Prozent für Qualitätsverbesserungen sichern. Schließlich wurde auch die Kleinstunternehmerförderung massiv ausgeweitet.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001