Führerscheinkandidaten stellen ihren Fahrschulen hervorragendes Zeugnis aus

Hausherr: "Qualität ist wichtiges Auswahlkriterium!" - "Bloßes Preisdumping bringt noch lange keinen Erfolg"

Wien (PWK338) - Wie heute, Dienstag, durch eine von Verkehrspsychologen Gregor Bartl veröffentlichte Studie bekannt wurde, sind die Fahrschüler mit den heimischen Fahrschulen äußerst zufrieden. "Die Tatsache, dass 90 Prozent der Führerscheinkandidaten ihre Fahrschule weiterempfehlen würden, spricht eine klare Sprache und bestätigt die gute Arbeit unserer Unternehmen", freut sich Norbert Hausherr, Obmann des Fachverbandes der Fahrschulen in der Wirtschaftskammer Österreich.

Die Kriterien, nach denen eine Fahrschule ausgewählt wird, sind vielschichtig. Auf der einen Seite sind die räumliche Nähe zum Wohnort und der gleichzeitige Besuch von Freunden wichtige Entscheidungsgrundlagen, auf der anderen Seite sind Merkmale wie ein jugendliches Image der Fahrschule oder die verwendeten Schulfahrzeuge wesentliche Faktoren, eine bestimmte Fahrschule auszuwählen. Dass der Preis bei den Auswahlkriterien nur die siebente Position einnimmt, beweist, dass die Kunden die Angebote kritisch prüfen und ein bloßes Preisdumping auf Kosten der Qualität noch lange keinen Erfolg bringt.

"Erfreulich ist, dass die Ausbildungsqualität ein entscheidendes Merkmal für die Auswahl der Fahrschule ist. Denn nur eine umfassende und hochwertige Fahrausbildung ermöglicht, junge Fahranfänger zu sicheren Verkehrsteilnehmern zu machen", so Hausherr. "Dass diese Aufgabe die Fahrlehrer in ausgezeichneter Weise umsetzen, belegt die Tatsache, dass 85 Prozent der Fahrschüler mit ihrem Fahrlehrer sehr zufrieden bzw. zufrieden waren."

Die Fahrschulen haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass sie im Sinne der Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen besonders wichtige Arbeit leisten. Durch die Entwicklung neuer Ausbildungsformen wie der Mehrphasenausbildung, die für eine deutliche Senkung der Unfallzahlen bei den Fahranfängern gesorgt hat, bis hin zur Beteiligung an Projekten zur Unfallprävention, zum Beispiel "Module Close To", wird die hervorragende Arbeit der Fahrschulen deutlich bewiesen. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Fahrschulen
Mag. Gernot Reiter
Tel.: (++43) 0590 900-3161
email: gernot.reiter@wko.at
http://www.fahrschulen.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002