Energiepreise: Bis zu 211 Euro Einsparpotential bei Anbieterwechsel

Gaspreissenkungen bei Steirischer Gas Wärme und Energie Graz - Strompreiserhöhung beim Verbund

Wien (BMWFJ - OTS) - Das Wirtschaftsministerium veröffentlicht monatlich den Energiepreis-Monitor auf Basis von Eurostat-Daten sowie Berechnungen und Erhebungen der E-Control.

Österreichs Haushalte geben durchschnittlich zwischen 552 Euro pro Jahr in Tirol und 692 Euro pro Jahr in Wien für Strom aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 0 Euro pro Jahr in Kärnten, Salzburg, Vorarlberg, Tirol und Innsbruck und 112 Euro pro Jahr in Wien. Die Zahlen wurden berechnet auf Basis eines durch-schnittlichen Haushaltes, der 3.500 kWh Strom pro Jahr beim regionalen Standardanbieter bezieht.

Österreichs Haushalte geben durchschnittlich zwischen 821 Euro pro Jahr im Burgenland und 1002 Euro pro Jahr in Wien für Erdgas aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 0 Euro pro Jahr im Burgenland, der Steiermark, Graz, Oberöster-reich, Linz, Kärnten, Tirol und Vorarlberg und 100 Euro pro Jahr in Wien. Die Zahlen wurden berechnet auf Basis eines Haushaltes, der 15.000 kWh beim regionalen Standardanbieter bezieht.

Das Einsparpotential beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter von Strom und Gas beträgt je nach Region zwischen 0 Euro pro Jahr in Kärnten, Tirol und Vorarlberg und 211 Euro pro Jahr in Wien. Für individuelle Berechnungen des Einsparungspotentials steht der Tarifkalkulator der E-Control (www.e-control.at) zur Verfügung.

Preisänderungen bei lokalen und regionalen Standardanbietern

Strom: Der Verbund hat mit 1. Mai den Strompreis um 14 Prozent erhöht. Dies entspricht einer Erhöhung des Gesamtpreises um 6,1 Prozent.

Gas: Die Steirische Gas Wärme hat mit 1. Mai den Energiepreis um 12,5 Prozent reduziert, was einer Reduktion des Gesamtpreises von 7,9 Prozent entspricht.

Außerdem hat die Energie Graz den Energiepreis um 11,8 Prozent gesenkt, was für die Kunden eine finanzielle Entlastung von insgesamt 7,4 Prozent bedeutet.

Der zeitliche Verlauf der Energiepreise sowie nähere Informationen über den Energiepreismonitor und den Tarifkalkulator sind auf der Homepage des Wirtschaftsministeriums unter www.bmwfj.gv.at (Unter "Quicklinks" in den Rubriken Benzinpreismonitor, Strompreismonitor bzw. Gaspreismonitor) abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecherin des Ministers: Mag. Waltraud Kaserer
Tel. Büro: (01) 711 00-5108
Tel. mobil: +43 664 813 18 34
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
Internet: http://www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001