Darabos in Mautern 2: "Ich bin Norbert Darabos _ und ich habe nicht gedient"

Klares Bekenntnis zur Wehrpflicht und zur Miliz; Milizübungen garantiert

Mautern/Donau (BMLVS) - "Ich bin Norbert Darabos - und ich habe nicht gedient", wählte Verteidigungsminister Norbert Darabos einen eher ungewöhnlichen Einstieg in seine heutige Grundsatzrede über das Österreichische Bundesheer vor mehr als 500 Soldatinnen und Soldaten in Mautern. "Vertreter der Zivilgesellschaft und der österreichische Soldat, wenn sie ihre Sache ernst nehmen, haben ein gemeinsames Ziel:
die uneingeschränkte Verwirklichung der Werte des Humanismus", so Darabos weiter.

Klares Bekenntnis zur Wehrpflicht
Der Minister gab in seiner Rede auch ein klares Bekenntnis zur allgemeinen Wehrpflicht ab. "Die allgemeine Wehrpflicht ist Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung aller Bürger für die Sicherheit unseres Landes. Deshalb wird es mit mir als Verteidigungsminister auch keine Abschaffung der Wehrpflicht geben. An der Wehrpflicht darf nicht gerüttelt werden. Es ist für Österreich und für das Bundesheer wichtig, dass viele junge Menschen einrücken", so Darabos. "Natürlich stehen wir hier in Konkurrenz zum Zivildienst. Deshalb sind wir auch aufgefordert, den Grundwehrdienst interessanter, spannender und fordernder zu machen. Ich werde den Generalstab beauftragen, unverzüglich einen Maßnahmenkatalog zur Verbesserung des Grundwehrdienstes auszuarbeiten", sagte Darabos.

"Die Zusammensetzung aus Kadersoldaten, Grundwehrdienern und Miliz sorgt für die notwendige gesellschaftliche Verankerung und damit auch für demokratische Kontrolle. Die Wehrpflicht ist vor diesem Hintergrund auch als ein fester Bestandteil unserer Demokratie zu sehen. Zugespitzt formuliert: Die systematischen Folterungen von Abu Ghuraib im Irak waren und sind mit österreichischen Soldaten nicht möglich. Unsere Kadersoldaten sind nicht Teil eines Staates im Staat - sie sind Teil der Gesellschaft. Unsere Mannschaften, Unteroffiziere und Offiziere stehen mitten im Leben, haben zivile Qualifikationen. Der Milizsoldat, der gestern noch im Kosovo war, sitzt heute schon wieder am Schreibtisch in seiner Firma", sagte Darabos in seiner Rede.

Darabos garantiert Milizübungen
Den Milizverantwortlichen garantierte der Minister, dass 2009 und 2010 die von der Planung vorgesehenen wichtigen Milizübungen durchgeführt werden. "Ich gebe zu, dass wir in diesem Bereich vor großen Herausforderungen stehen. Diese Herausforderungen müssen wir angehen", so der Minister.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport

Mag. Stefan Hirsch
Pressesprecher des Bundesministers
Tel: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0004