SOS-Kinderdorf-Mütter/Väter: Mit Herz & Kompetenz Kinder im Leben begleiten

Wien (OTS) - SOS-Kinderdorf gründet in den nächsten Jahren 15 neue SOS-Kinderdorf-Familien in Österreich und sucht dafür geeignete Frauen, Männer und Paare, die mit Kindern leben, arbeiten und sie ein Stück ihres Weges begleiten wollen. SOS-Kinderdörfer gibt es in allen Bundesländern.

SOS-Kinderdorf-Mutter/Vater: Ein moderner Sozialberuf

Eine SOS-Kinderdorf-Mutter managt eine Familie mit vier bis fünf Kindern. Sie lebt mit den Kindern/Jugendlichen in einem Haus (einer Wohnung im SOS-Kinderdorf Wien), gestaltet mit ihnen den Alltag (Kindergarten, Schule, Freizeit) und begleitet sie ins Erwachsenwerden. SOS-Kinderdorf-Mütter/Väter sind ausgebildete Familienpädagog/innen, bekommen für ihre Arbeit ein angemessenes Gehalt (eigener Kollektivvertrag seit 2004) und entsprechende Anerkennung.

Hintergrund der SOS-Kinderdorf-Kinder

Der überwiegende Teil der Kinder kommt aus Familien, die mehrfach belastet und überfordert sind: (psychische) Krankheit, Sucht, Gewalt. Nur drei Prozent der Kinder im SOS-Kinderdorf sind Waisen - ca. 15 Prozent Halbwaisen. In einer SOS-Kinderdorf-Familie erleben die emotional und psychisch oft schwer belasteten Kinder liebevolle Stabilität, können neue, positive Beziehungen erfahren und langsam nachreifen. Um diese förderliche Umgebung herstellen zu können, brauchen SOS-Kinderdorf-Mütter/Väter neben sozialen Kompetenzen fundiertes Fachwissen.

Ausbildung zur Familienpädagog/in

Angehende SOS-Kinderdorf-Mütter/Väter werden im Colleg für FamilienPädagogik in Wels/OÖ berufsbegleitend ausgebildet. Die Schulungsinhalte werden in einwöchigen Modulen im Colleg vermittelt und beziehen sich auf Fachwissen, Persönlichkeitsentwicklung und Praxisreflexion. Die praktische Ausbildung erfolgt direkt in den SOS-Kinderdörfern oder anderen Einrichtungen der Jugendwohlfahrt. Der gesamte Lehrgang dauert 2,5 bis 3 Jahre.

SOS-Kinderdorf in Österreich: Bedarf wächst

Der Bedarf an Betreuungsplätzen für junge Menschen, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen können, ist nach wie vor groß und damit auch der Bedarf an sozial engagierten Menschen, die als Familienpädagog/innen mit diesen jungen Menschen leben und arbeiten wollen. Derzeit wachsen in über 100 SOS-Kinderdorf-Familien rund 500 Kinder und Jugendliche auf. 26 SOS-Kinderdorf-Mütter/Väter sind derzeit in Ausbildung.

Voraussetzungen und Informationen zum Beruf

Interessierte sollten zwischen 24 und 46 Jahre alt sein, einen Pflichtschulabschluss sowie eine Berufsausbildung und -erfahrung vorweisen können. Körperliche und geistige Gesundheit sowie persönliche Eignung sind Voraussetzung. Frauen/Männer in Partnerschaften und/oder mit Kind sind willkommen.

Infos zum Beruf bei SOS-Kinderdorf-Mutter Angela Sasshofer, Hinterbrühl/NÖ, Tel. 02236/ 42 302-59, angela.sasshofer@sos-kinderdorf.at - oder im Internet www.sos-kinderdorf.at. Auf der SOS-Website sind Antworten auf 20 häufig gestellten Fragen zum Nachlesen.

Rückfragen & Kontakt:

Tina Vermeer
SOS-Kinderdorf/Presse
Tel. 01/ 368 31 35-91
mobil: 0676 881 444 86
tina.vermeer@sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001