IT-Branche: Protestaktion vor der WKO wieder aufgenommen

Weitere Aufsichtsbeschwerden in Vorbereitung

Wien (GPA-djp) - Aufgrund der weiterhin hartnäckigen Weigerung der Arbeitgeber, über eine Erhöhung der Ist-Gehälter im Kollektivvertrag in Verhandlungen zu treten, wurde von den IT-BetriebsrätInnen der Branche beschlossen, mit dem heutigen Tag die Protestaktion vor der Wirtschaftskammer in Wien wieder aufzunehmen.++++

In den kommenden Wochen werden BetriebsrätInnen und AktivistInnen der GPA-djp täglich zwischen 9:00 und 16:00 Uhr vor dem Haupteingang der WKO in der Wiedner Hauptstraße (Ecke Schönburgstraße) in Wien weiter für eine Ist-Erhöhung im Kollektivvertrag demonstrieren. Daneben werden jeweils am Dienstag und Donnerstag vor ausgewählten Betrieben der IT-Branche Kundgebungen durchgeführt, um die Beschäftigten der Unternehmen über den Stand der Verhandlungen zu informieren. Die Kundgebungsorte finden sich im Internet unter www.gpa-djp/it.

Neben den öffentlichen Aktionen bereitet die GPA-djp weitere Aufsichtsbeschwerden bezüglich der kollektivvertraglichen Zuordnung von Unternehmen in den IT-Kollektivvertrag vor. Nach Ansicht der GPA-djp sind die Beschäftigten einer Reihe von IT-Unternehmen nicht dem IT-Kollektivvertrag sondern den für sie günstigeren Kollektivvertrag der Elektroindustrie zuzuordnen. Bereits am 24. Februar 2009 wurde eine solche Beschwerde gegen das Unternehmen SAP-Österreich eingebracht. Eine weitere gegen das Unternehmen S & T Austria GmbH steht vor der Einbringung.

Die GPA-djp ruft die Beschäftigten der IT-Branche auch zur Demonstration am 13. Mai in Wien auf. Da die KV-Verhandlungen für die etwa 35.000 Beschäftigten bisher ohne Ergebnis geblieben sind, warten diese nach wie vor auf eine Gehaltserhöhung, obwohl sie maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung der Branche in den vergangenen Jahren beigetragen haben.

Live-Berichterstattung zur Aktion unter www.gpa-djp.at/IT

ÖGB, 4. Mai 2009 Nr. 257

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002