Für Florian hat das Glück 4 Pfoten: Immobilienwirtschaft und Partner sponsern Partnerhund

Fachverband, Fachgruppen und Partner spenden 13.500 Euro zur Anschaffung von Ascura für querschnittgelähmten 17-Jährigen - Malloth: "Wirtschaft zeigt Verantwortung"

Wien (PWK334) - Der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder und die Fachgruppen Salzburg, Wien, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten und Tirol haben gemeinsam mit Partnern einen Partnerhund für den querschnittgelähmten 17-Jährigen Florian Kendl aus Golling an der Erlauf/Niederösterreich gesponsert. "Damit setzt die Immobilienwirtschaft in Österreich, ein Wirtschaftszweig, der sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und diese wahrnimmt, ein sichtbares Zeichen ", unterstreicht Thomas Malloth, Obmann des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Aufgebracht wurden die Kosten in Höhe von 13.500 Euro (die Familie von Florian trug im Wege des Selbstbehaltes weitere 2.000 Euro bei) durch einen Spendenaufruf beim Bundestag 2008 der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in Zell am See. Die Erste Bank und die Firmen Igel-Software (Brunn am Gebirge), IMD (Guntramsdorf), der WEKA-Verlag (Wien) haben sich ebenfalls beteiligt: "Für ihr Engagement sei allen Beteiligten herzlich gedankt", sagt Fachverbandsobmann Malloth, oberster Repräsentant der österreichischen Immobilienwirtschaft.

Am Wochenende wurde nun die schwarze Labradorhündin namens Ascura an die Mutter des nach einem Mofa-Unfall querschnittgelähmten 17-jährigen Florian Kendl aus Golling an der Erlauf/NÖ übergeben. Gelegenheit dafür bot die Abschlussfeier der neuen Partner-Hunde-Teams des Vereins "Partner-Hunde/Assistance Dogs" Österreich <http:// www.partner-hunde.org>; in Salzburg: Gemeinsam mit Florians Mutter Renate Kendl (2.v.r. mit Ascura) freuten sich dort Michaela Nimmervoll (l.), stellvertretende Obfrau des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder, Fachverbandsobmann Thomas Malloth sowie Elisabeth Färbinger (r., "Partner-Hunde Österreich", Foto: WKS/Neumayr).

Partnerhunde tragen zu einer verbesserten Mobilität und mehr Unabhängigkeit von Menschen mit Behinderung ebenso bei wie zu mehr Integration in der Gesellschaft und leichterer Kommunikation auch mit nicht-Behinderten. Florian berichtet übrigens auf seiner Internet-Webseite www.kendl.org über sein Leben - und damit auch über seine neue Gefährtin Ascura. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder
Tel.: 01/522 25 92
Fax: 01/522 25 93
E-Mail: office@wkimmo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001