ARBÖ-Einsatz auf höchstem Niveau

ARBÖ-Pannendienst im Mureneinsatz - Lenker samt Fahrzeug befreit

Wien (OTS) - Einen wahrlich nicht alltäglich Panneneinsatz erlebte das Team des ARBÖ-Prüfzentrums Spittal vor wenigen Tagen auf 1.750 Metern Seehöhe. Weil eine mächtige Mure den Trebesinger Dieter Kofler an der Heimfahrt von seiner Almhütte hinderte, rief er via Handy den ARBÖ zu Hilfe.

Am Ort des Geschehens eingetroffen, mussten allerdings auch die beiden ARBÖ-Pannenfahrer Walter Rauter und Michael Ruppnig recht rasch einsehen, dass diese "Panne" mit herkömmlichen Mitteln nicht zu beheben ist. Eine Abschleppung durch die Mure war nicht machbar und auch viel zu gefährlich. Die beiden Pannenfahrer reagierten beherzt:
Es gelang ihnen bei einem naheliegenden Gehöft den Almbesitzer Max Unterwandling ausfindig zu machen. Unterwandling erkannte den Ernst der Lage blitzschnell, schwang sich auf seinen Traktor und fuhr mit den beiden ARBÖ-Mitarbeitern zurück zur Stelle des Murenabgangs.

"Obwohl wir uns nicht sicher sein konnten, dass nicht noch Muren nachkommen, hat Herr Unterwandling dann in relativer kurzer Zeit den Weg räumen und so unser Pannenopfer sicher aus der Gefahrenstelle schleppen können", erzählt Walter Rauter, der diese Bergungsaktion auf höchstem Niveau (1.750m) wohl nicht so schnell vergessen wird. Der gerettete Dieter Kofler zeigte sich von der tollen Reaktion der ARBÖ-Pannenfahrer begeistert: "Ich war ziemlich verzweifelt, weil ich ja weder nach vor noch nach hinten konnte. Die Erleichterung war dann natürlich groß als ich gesehen habe, dass die zwei einen Traktor auftreiben konnten."

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Interessensvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Jank, Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-205
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002