ÖAMTC: Nadelöhr auf der Triester Straße in Wien

Südein- bzw. -ausfahrt nur einspurig befahrbar

Wien (OTS) - Nichts Gutes erwartet die Autofahrer in den nächsten Monaten auf der Triester Straße im 23. Bezirk in Wien. Wie der ÖAMTC meldet, beginnen Montagabend (4. Mai) Bauarbeiten auf einer der wichtigsten Südein- bzw. -ausfahrt.

Auf der Triester Straße werden im Abschnitt zwischen der Erlaaer Straße und der Sterngasse Rohrverlegungsarbeiten durchgeführt. Insgesamt sollen die Bauarbeiten bis in den Herbst dauern. Bis dahin steht den Autofahrern nach Informationen des ÖAMTC hier großteils nur ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

Stadtauswärts gibt es aber kleine Erleichterungen: In der Zeit von 5 bis 9 Uhr sowie von 15 bis 21 Uhr sind zwei Fahrstreifen befahrbar. Der ÖAMTC befürchtet vor allem während der Gewöhnungsphase an den ersten Tagen umfangreiche Staus.

Der ÖAMTC rät Autofahrern, die Baustelle am besten großräumig über die A23 und die Ausfahrt Triester Straße zu umgehen.

Aktuelle Infos: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0007