Schieder: Steuerreform für untere und mittlere Einkommen richtiges Signal in der Krise

Erste Auszahlungswelle mit Anfang Mai für jene, die echte Entlastung brauchen

Wien (SK) - "Mit Anfang Mai werden viele Menschen die Nachzahlung der Steuerreform seit 1. Jänner 2009 jetzt auch bar auf ihrem Konto haben", so Finanzstaatssekretär Andreas Schieder am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Mit Mai werde es nun zur vollem Umsetzung der Steuerreform und zur Auszahlung der zu viel bezahlten Steuern seit Jänner kommen. "Bis Ende Juni wird jede Steuerzahlerin und jeder Steuerzahler diese Nachzahlung bekommen haben und ab dann auch weniger Lohn- und Einkommenssteuern bezahlen." Neben den positiven Effekten - mehr Geld im Börserl - für jede Bürgerin und jeden Bürger, hat die Tarifsenkung auch positive Auswirkungen auf die Wirtschaft. ****

"Wir wissen wissenschaftlich recht genau, dass eine Steuersenkung und damit mehr Geld für die Menschen in diesen Einkommensgruppen sehr stark und direkt in den Konsum fließen. 70 Prozent laufen direkt in den Konsum, mittelfristig sind es 100 Prozent. Das ist also ein direkter Impuls für die Kaufkraft und ein Stärkung der Nachfrage und der Konjunktur", erklärt Schieder. Dadurch werden, so Berechnungen von Experten, rund 15.000 Arbeitskräfte in Österreich gesichert und das BIP positiv stimuliert. "Gemeinsam mit den Konjunkturpaketen und den richtigen Schwerpunkten des Budgets - Arbeitsmarkt, Bildung, Infrastruktur, Wissenschaft - ist die Steuerreform einer der Punkte, der klar zeigt, dass die Bundesregierung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten schnell die richtigen Punkte gesetzt hat." (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008