Grüne Wien: Strache will Konflikte in Schulen heraufbeschwören

Jerusalem: "Gegen religiöse Symbole in Schulen, für Trennung von Religion und Staat"

Wien (OTS) - Für eine Trennung zwischen Religion und Staat spricht sich die Schulsprecherin der Grünen Wien, Gemeinderätin Susanne Jerusalem, aus. "Religion ist Privatsache: Es ist unerträglich, wenn Strache nunmehr den nächsten Konflikt eröffnet und in die Schulen trägt".

"Kein Kind muss sich an der Religion eines anderen Kindes orientieren, es gibt Religionsfreiheit", so Jerusalem, die sich entsetzt darüber zeigt, dass die FPÖ offenbar wild entschlossen ist, den Konflikt zwischen den verschiedenen Kulturen zu schüren. "Es wäre ganz im Gegenteil sinnvoll, einen ökumenischen Religionsunterricht anzubieten, damit die Kinder Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen lernen".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0007