Scheele: Gratis-Kindergarten auch am Nachmittag wichtig

Nicht bei Erreichtem stehen bleiben

St. Pölten (SPI) - "Ich kann meiner Kollegin Mikl-Leitner nur beipflichten, dass der Kindergarten eine wichtige Bildungseinrichtung ist und dass die weitgehende Einführung des verpflichtenden Kindergartenjahres ab Herbst 2009 in NÖ ein weiterer wichtiger Schritt zum Ausbau der Kinderbetreuung ist. Aber wir dürfen trotzdem nicht bei Erreichtem stehen bleiben, sondern müssen gerade in wirtschaftlich so schwierigen Zeiten alles tun, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern", so LRin Mag. Karin Scheele. "Denn all das ändert nichts daran, dass wir Nachholbedarf, vor allem bei der Kleinkinderbetreuung, haben und dass die Nachmittagsbetreuung in den Kindergärten in NÖ noch immer kostenpflichtig ist. Wir sollten die durch die zur Verfügung stehenden Bundesmittel frei werdenden Gelder dazu verwenden, um in unserem Bundesland die kostenlose Kinderbetreuung am Nachmittag zu realisieren", so LRin Scheele. "Denn die Kindergärten sind die erste Bildungseinrichtung im Leben der Kinder und sollen das auch ganztägig sein. Bildungs- und Betreuungszeit sollte nicht getrennt werden. Der Ausbau der Kinderbetreuung ist nicht zuletzt ein ganz entscheidender Faktor im Kampf gegen die Armut, weil nur so die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und damit ein existenzsicherndes Einkommen und eine entsprechende Pensionsvorsorge für die Eltern gewährleistet werden kann", macht Landesrätin Scheele aufmerksam.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Rita Klement
Pressereferentin

rita.klement@noel.gv.at

0676/7007309
02742/9005/12560

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002