Muttertag: Rosen, Kräuter und bunte Sträuße liegen im Trend

Auch Einzelblumen als Kunstwerke arrangiert sind topaktuell

Wien (OTS) - Am 10.05. ist es wieder soweit und unzählige Menschen auf der ganzen Welt werden die Gelegenheit nutzen, ihren Müttern in der schönsten Sprache der Welt - mit Blumen - ihre Liebe und Dankbarkeit zu zeigen. "Stark im Trend liegt heuer wieder die klassische Rose, die mittlerweile in verschiedensten Formen und Farben angeboten wird. So gibt es sie als Buschrose, langstielige Einzelblume, als zierliche Topfpflanze oder auch in mehrzweigig gezogener Form", berichtet Rudolf Hajek, Bundesinnungsmeister der österreichischen Floristen und Obmannstellvertreter des Blumenbüros Österreich.

Topaktuell sind zudem kunstvoll arrangierte Einzelblumen. Beispielsweise gibt es große, verzweigte Lilien, die mit dem passenden Beiwerk versehen, ein wunderschönes Geschenk darstellen können. Um die ganze Pracht einer einzelnen Blume hervorzuheben, ist besonderes Geschick der Floristinnen und Floristen gefragt.

Nelke erlebt Revival als "Nostalgieblume"

Doch nicht nur Rosen und Lilien, sondern auch Calla, Ranunkeln und Alstromerien, die in vielen verschiedenen Farben angeboten werden, sind laut Blumenbüro Österreich derzeit stark im Kommen. Calla gibt es etwa in Weiß, Orange und Violett und Alstromerien gelten wiederum in Pastelltönen als besonders trendig. Etwas überraschend ist, dass Nelken wieder ein regelrechtes Revival erleben und als Nostalgieblume gelten. Der Farbenvielfalt scheinen auch bei dieser Blume keine Grenzen gesetzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Nelken sehr lange halten und die Beschenkten somit über viele Tage erfreuen.

Bei Sträußen gilt: Je bunter, desto besser

"Insgesamt kann man feststellen, dass überaus farbenfrohe Frühsommersträuße heuer topaktuell sind. Es gilt: Je bunter, desto besser", berichtet Hajek. Blumen und Beiwerk werden dabei jahreszeitlich entsprechend von den Floristinnen und Floristen in Szene gesetzt. Diese beweisen dabei nicht nur ihr geschultes Können, sondern verraten auch gerne Tipps und Tricks, damit die bunte Pracht lange frisch bleibt.

Kräuterkörbe und duftender Lavendel

Pflegeanleitungen sind auch bei Topf- und Balkonpflanzen gefragt, die ebenso wie Schnittblumen mit Begeisterung am Muttertag verschenkt werden. "Ganz stark im Trend liegen zudem Kräuter, die die Mütter nicht nur mit ihrem Duft erfreuen, sondern auch immer häufiger in der Küche zum Würzen der Speisen eingesetzt werden. Absolut beliebt sind Körbe mit einer Zusammenstellung verschiedenster Kräuter", so Hajek. Als Renner gilt auch der gut duftende Lavendel, der sich außerdem als regelrechter Mottenschreck in den Kleiderkästen erwiesen hat. Lavendel ist einerseits in der klassischen Form mit dünnen Rispen erhältlich, die sich gut zum Trocknen und Aufbewahren eignen, und andererseits auch als modische, dekorative Zierpflanze mit großen Rispen und auffälligen Blüten. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich weiters Margaritenstöcke und Hibisken.

Schnittblumen kommen laut dem Blumenbüro Österreich hierzulande zu 40% aus heimischer Produktion, 60% werden importiert. Bei Topfpflanzen wiederum sind 70% aus inländischer Erzeugung, 30% werden eingeführt.

Nähere Informationen und Bilder gibt es beim Blumenbüro Österreich, Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien, Telefonnummer:
+43/1/615 12 98, Fax: +43/1/615 12 99, E-Mail:
office@blumenbuero.or.at, Homepage: www.blumenbuero.or.at.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Blumenbüro Österreich
Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien
Tel.: 01/615 12 98
Fax: 01/615 12 99
mailto: office@blumenbuero.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001