Schicker / Brandsteidl: "Fahr_Rad_in_die_Schule"

Erstmals wird die neue Radkarte "Fahr_Rad_in_Wien" auch an Schulen verteilt

Wien (OTS) - Das Fahrrad wird als schnelles und flexibles Verkehrsmittel bei Kindern und Jugendlichen immer beliebter, nicht nur für Freizeit-, auch für Schulwege. Damit liegen die SchülerInnen voll im Trend. Denn immer mehr Wienerinnen und Wiener nutzen das Rad für ihre täglichen Wege. Damit leisten sie alle einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Autoverkehrs in der Stadt. Dies bedeutet weniger Lärm, weniger Luftschadstoffe und mehr Lebensqualität für Alle. Ein weiteres Plus: das Fahrrad ist sowohl in der Anschaffung als auch in der Erhaltung sehr kostengünstig.

Wichtig für jede Fahrt mit dem Rad ist jedoch eine gute Kenntnis der Radwege und -Routen im Grätzel. Einen guten Überblick gibt hier die neue Radkarte "Fahr_Rad_in_Wien". Auf Initiative von Stadtrat DI Rudi Schicker werden deshalb heuer erstmals rund 145.000 Stück dieser Karten an SchülerInnen verteilt, in Hauptschulen, AHS bis hin zu Berufsbildenden Schulen.

Die wichtigsten der 1.100 Kilometer an Wiener Radwegen sind in der neuen Radkarte eingezeichnet - übersichtlich gegliedert nach Art der Radverkehrsanlage (Radwege, markierte Radfahr- oder Mehrzweckstreifen, Radfahren gegen die Einbahn, Mischverkehr etc.). Basisrouten sind ebenso wie Mountainbikestrecken besonders hervorgehoben,. "Die SchülerInnen können so die sicherste Route zwischen Wohnort und Schule, zum Sportplatz, zum Musik- und Tanzunterricht oder welchem Ziel auch immer auswählen - ganz auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt", so Stadtrat DI Rudi Schicker und Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl.

Verkehrssicherheit - zentrales Anliegen

"Die Verkehrssicherheit für die Wiener RadlerInnen ist uns klarerweise ein zentrales Anliegen. Deshalb haben wir in der diesjährigen Ausgabe der Radkarte die wichtigsten Sicherheitstipps zusammengefasst, aber auch die grundlegenden gesetzlichen Bestimmungen erläutert. Denn mit dem Rad sicher in Wien unterwegs zu sein, ist nicht immer nur eine Frage der baulichen Einrichtungen", unterstreicht Schicker.

"Radfahren ist nicht nur eine umweltfreundliche, sondern auch eine gesunde Verkehrsart und bei unseren Wiener SchülerInnen besonders beliebt. Umso mehr begrüße ich die Fahr_Rad_in_Wien Aktion, die den Jugendlichen hilft, schnell und vor allem sicher unterwegs zu sein", betont Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl.

Stadt Wien fördert Radverkehr

"Wien hat in den letzten Jahren zahlreiche verkehrspolitische Maßnahmen gesetzt, die das Radfahren in der Stadt noch attraktiver machen", ergänzt der Verkehrsstadtrat. Er erwähnt hierbei nicht nur die laufende Neuanschaffung von Radabstellanlagen auf öffentlichem Grund und die Ausweitung der Förderung von Abstellanlagen auf Privatgrund, sondern auch den weiteren Ausbau des Radwegenetzes. Die geplanten Radwege sind ebenfalls in der diesjährigen Radkarte eingezeichnet.

Auch die Citybike-Standorte sind eingetragen. Denn das bewährte Wiener Gratisstadtrat ist eine ausgezeichnete Alternative, wenn das eigene Rad gerade nicht zur Hand ist.

Ausstellung fahr_rad_in_wien

Dem Thema Fahrrad widmet sich noch bis 3. Juli 2009 eine Ausstellung in der Wiener Planungswerkstatt
(http://www.wien.gv.at/nachrichten/fahrrad-in-wien.html). Jeweils am
Donnerstag gibt es ein spezielles Programm mit Diskussionsveranstaltungen, Testrädern, Fahrradflohmarkt etc. Für Schulklassen werden auch Führungen durch die Ausstellung "fahr_rad_in_wien" in der Wiener Planungswerkstatt und Workshops zum Thema Sicherheit und Verkehr angeboten.

Die Karte "Fahr_Rad_in_Wien" kann via Internet (www.shop-stadtentwicklung.wien.at)oder auch telefonisch beim Wien.at-Clubtelefon, Tel.: 277 55 22, gratis bestellt werden. Ab diesem Wochenende - rechtzeitig zum ARGUS Bike-Festival - wird die neue Wiener Radkarte verteilt bzw. versandt. (Schluss) lay

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Vera Layr
Mediensprecherin StR DI Rudolf Schicker
Telefon: 01 4000-81420
E-Mail: vera.layr@wien.gv.at

Dragana Lichtner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Telefon: 01 525 25-77019
E-Mail: dragana.lichtner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013