Raschere Vergabe von Aufträgen, Impulse für die Wirtschaft

LR Rüdisser begrüßt Anhebung der Schwellenwerte bei öffentlichen Aufträgen

Bregenz (VLK) - Wirtschaftslandesrat Karlheinz Rüdisser begrüßt die morgen, Donnerstag, in Kraft tretende Verordnung zur Anhebung der Schwellenwerte bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen. "Das ist ein wichtiger Schritt zur Konjunkturbelebung, insbesondere für die Vorarlberger Wirtschaft mit vielen kleinen und mittleren Unternehmen", so Rüdisser.

Zukünftig können Aufträge bis 100.000 Euro direkt vergeben werden (bisher 40.000 Euro). Die Grenze für eine beschränkte Ausschreibung von Bauaufträgen wird von 120.000 auf eine Million Euro erhöht. Landesrat Rüdisser: "Wenn die öffentliche Hand Aufträge leichter und rascher vergeben kann, dann profitiert davon gerade die regionale Wirtschaft Deshalb hat das Land Vorarlberg die Initiative des Gemeindebundes zur Änderung der Schwellenwertverordnung unterstützt."

Vorarlbergs Gemeinden nehmen im Jahr 2009 Investitionsprojekte von fast 450 Millionen Euro neu in Angriff. Davon werden fast 200 Millionen Euro schon heuer voll investitionswirksam.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010