FPÖ NÖ unterstützt die Milchbauern bei ihrem Protest

KO Waldhäusl kündigt eine aktuelle Stunde im NÖ Landtag an

St. Pölten (OTS) - "Ich hoffe die verantwortlichen Stellen der ÖVP erkennen nach der heutigen Protestkundgebung der Milchbauern nun rasch den tatsächlichen Ernst der Lage!", sagt KO Gottfried Waldhäusl nach seiner Rückkehr von der Demonstration in Wien. Er verweist darauf, dass die FPÖ schon seit Jahrzehnten vernünftige und nachhaltige Konzepte für die Landwirtschaft auf den Tisch gelegt-, und gefordert hat. "Seitens der ÖVP und ihres Bauernbundes wurden wir immer abgewimmelt und belächelt. Heute stehen die schwarzen Agrarbonzen vor den Trümmern ihrer Politik, die Standesvertretung der Bauern hat vollkommen versagt!" so der Klubobmann. "Wenn der Bauernstand ausstirbt, stirbt auch unser Land. Wir Freiheitliche sind uns dieser Gefahr bewusst und gerade deshalb ist uns auch nach wie vor ein großes Anliegen, das Sprachrohr und auch die politische Alternative für Österreichs Bauern zu sein! Wie das die ÖVP in Niederösterreich sieht hat sie heute in Wien eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Obwohl hunderte Bauern aus NÖ an der Kundgebung teilgenommen haben, war kein einziger Vertreter der ÖVP, oder des Bauernbundes NÖ zugegen!". Die FPÖ will auch in Zukunft hochwertige Produkte für die Konsumenten bei fairen Preisen für die Produzenten garantiert haben. Aus diesem Grund hat die FPÖ für die nächste Landtagssitzung bereits eine aktuelle Stunde zu diesem Thema einberufen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Christian Hafenecker
Landespressereferent
christian.hafenecker@fpoe.at
Tel: 02742/9005-13443
Mobil: 0660/4344872
Fax: 02742/9005-13450

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002