FA-Rösch: ÖAAB kopiert freiheitliche Idee!

Wien, 29-04-2009 (fpd) - "Blaue Ideen sind so gut, dass sie mittlerweile kopiert werden", schmunzelt der Obmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) Ing. Bernhard Rösch über den Wiener ÖAAB. Konkret bezieht sich der Wiener FA-Spitzenkandidat auf deren "give away", ein Sonnenschutzmittel, das in letzter Zeit an diverse Haushalte verschickt wurde und das vor zu viel Rot schützen solle. Diese Idee stammt ursprünglich von der Wiener FPÖ. Seit 2004 wurde Sonnencreme mit der Aufschrift "Schutzfaktor HC Strache - damit Sie nicht rot werden" verteilt, erinnert Rösch.

Inhaltlich habe der ÖAAB keine Lösungen auf die wirklich dringenden Probleme für die Arbeitnehmer. Weder zur Finanzkrise, der Kaufkraftsteigerung, der Gastarbeitslosigkeit, der Jugendförderung oder zur Aufwertung des Berufs der Mutter. Da wundert es nicht, dass die wenigen Forderungen des ÖAAB, die ohnehin nichts bringen, nur im Kleingedruckten auf deren Sujets zu lesen sind. Rösch rät dem ÖAAB abschließend mit dem Sonnenschutzmittel sparsam umzugehen. Gaby Tamandl & Co. werden es nötig brauchen, weil sie nach der bevorstehenden Wahlniederlage ohnehin baden gehen werden!(Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0018