Wichtige Frist im Google Buchsuche-Urheberrechtsvergleich verlängert

New York (ots/PRNewswire) - Der US-Bundesgerichtshof, der sich mit dem Urheberrechtsvergleich von Google Buchsuche befasst, verlängerte heute die Ausstiegsfrist ("Opt-out-Frist") vom 5. Mai 2009 auf den 4. September 2009 ("verlängerte Ausstiegsfrist"). Die verlängerte Ausstiegsfrist ist der neue Stichtag, bis zu dem die Sammelkläger sich entschieden haben müssen, ob sie in der Vergleichsgruppe verbleiben und die Entschädigungszahlungen aus dem Vergleich in Anspruch nehmen oder aus dem Vergleich aussteigen möchten.

Die Änderung der Ausstiegsfrist hat ebenfalls dazu geführt, dass das Datum für die letzte öffentliche Anhörung vom 11. Juni 2009 auf den 7. Oktober 2009 verschoben wurde. An diesem Datum wird der Gerichtshof über die endgültige Zulassung des Vergleichs entscheiden. Alle anderen Fristen und Stichtage dieses Prozesses bleiben jedoch unverändert, u.a. der 5. Mai 2009 als Stichtag, zu bzw. vor dem ein Buch eingescannt worden sein muss, um für Barzahlungen infrage zu kommen.

Ein Online-Anspruchsformular sowie nähere Informationen zu dem Vergleich sind in 36 Sprachen unter
http://www.googlebooksettlement.com zu finden.

Ansprechpartner:

Rechtsberatung der Untergruppe Autoren: Michael J. Boni und Joanne Zack, Boni & Zack LLC, Bala Cynwyd, PA, +1-610-822-0200, http://www.bonizack.com, bookclaims@bonizack.com

Rechtsberatung der Untergruppe Verlage: Jeffrey P. Cunard und Bruce P. Keller, Debevoise & Plimpton LLP, New York, NY, +1-212-909-6000, http://www.debevoise.com, bookclaims@debevoise.com

Rückfragen & Kontakt:

Michael J. Boni und Joanne Zack, Boni & Zack LLC, Rechtsberatung der
Untergruppe Autoren, +1-610-822-0200, bookclaims@bonizack.com; bzw.
Jeffrey P. Cunard und Bruce P. Keller, Debevoise & Plimpton LLP,
Rechtsberatung der Untergruppe Verlage, +1-212-909-6000,
bookclaims@debevoise.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011