NEWS: Strache will Bürgerwacht und Heimkehrprämie für Ausländer.

Der FPÖ-Chef sieht Wien als Eldorado für Gewalttäter.

Wien (OTS) - Der Wiener SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl sei "verantwortlich dafür, dass Wien ein Eldorado für Ostbanden und Gewalttäter ist", sagt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache im Interview mit der morgen erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS.

Und weiter: Der Bürgermeister "ist der idealtypische Vertreter einer degenerierten Sozialdemokratie". Häupl sei seit Jahren untätig. "Er redet Probleme schön, leugnet sie, regiert mit präpotenter Allmacht. Häupl ist unfähig", so Strache.

Der FPÖ-Chef kündigt in NEWS seine Pläne an, sollte er Wiener Bürgermeister werden. So schlägt Strache eine Sicherheitswacht vor. Bürger sollten von der Polizei ausgebildet werden und in Parks und öffentlichen Verkehrsmitteln uniformiert unterwegs sein. Denn: "Kein Wiener ist mehr sicher", behauptet der blaue Parteichef.

Strache fordert außerdem: "Jeder Zuwanderer, der arbeitslos wird, sollte nach einem halben Jahr eine Heimkehrprämie erhalten. Wenn er noch Ansprüche darüber hinaus hat, bekommt er das restliche Geld in die Heimat nachgeschickt".

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004