Scheele: Maßgebliche Verbesserung für pflegende Angehörige

Vor allem zahlreiche Frauen werden profitieren

St. Pölten (SPI) - "Die gestern im Ministerrat beschlossene kostenlose Pensionsversicherung für Angehörige ab der Pflegestufe 3 ist eine maßgebliche Verbesserung", begrüßt NÖ Soziallandesrätin Mag. Karin Scheele die Neuregelung. Ab Juli 2009 soll demnach der Bund ab der Pflegestufe 3 die Dienstgeber- und Dienstnehmerbeiträge für die freiwillige Pensionsversicherung für pflegende Angehörige übernehmen. "Bisher war diese kostenlose Pensionsversicherung erst ab der Pflegestufe 5 möglich, zudem war diese Möglichkeit bis jetzt auf 4 Jahre befristet. Rund 1.000 Menschen werden davon in Zukunft profitieren", erläutert LRin Scheele.****

"Die häusliche Pflege wird noch immer zu einem Großteil von Frauen erledigt. Diese Verbesserung der sozialversicherungsrechtlichen Absicherung von pflegenden Angehörigen wird daher vor allem vielen Frauen zugute kommen. Denn sie sind es, die überdurchschnittlich oft die unbezahlte Arbeit in der Familie, sei es der Haushalt, die Kinderbetreuung oder eben die Pflege von Angehörigen übernehmen. Die Möglichkeiten einer eigenen Berufstätigkeit sind daher für viele Frauen eingeschränkt, gerade in diesem Zusammenhang ist diese Absicherung daher besonders wichtig und notwendig", so LRin Scheele abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Rita Klement
Pressereferentin

rita.klement@noel.gv.at

0676/7007309
02742/9005/12560

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002