Industriemagazin 05/09: Verbund führt Gespräche über E-Mobilitätsprojekt

Wien (OTS) - Der Stromkonzern Verbund AG will den Bereich E-Mobilität forcieren und führt derzeit Gespräche mit möglichen Partnern über ein gemeinsames Projekt. "Ich gehe davon aus, dass unsere Zusammenarbeit in einigen Monaten spruchreif sein könnte", sagt der Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber in der Mai-Ausgabe des INDUSTRIEMAGAZIN. Das derzeit verhandelte Projekt wird "nicht ganz in der Dimension" des israelischen E-Mobilitätsvorhabens "Better Place" stattfinden. "Aber wenn man etwas macht, muss man es gescheit machen. Da bringt es nichts, wenn man zehn Stromautos durch die Gegend fahren lässt", sagt Anzengruber.

In Folge der Krise muss der Verbund bei Investitionen auf die Bremse treten. Betroffen sind insbesondere geplante Vorhaben in Ost-und Südosteuropa. "Diese stellen wir in die zweite Priorität zurück. Hier ist eine gewisse Unsicherheit auf den Märkten entstanden, so dass wir lieber abwarten", sagt der Verbund-Chef.

Intern lautet das Gebot der Stunde Konzentration. Für die Verbund-Tochtergesellschaften bedeutet das künftig eine stärkere Abstimmung mit der Holding. "Gerade in schwierigen Zeiten, die auch vorm Verbund nicht halt machen, muss man die Zügel enger nehmen", sagt Anzengruber. Insgesamt will der Vorstandschef heuer einen zweistelligen Millionenbetrag in den Aufwandsbereichen einsparen.

Das gesamte Interview finden Sie in der aktuellen Ausgabe des INDUSTRIEMAGAZIN oder auf www.industriemagazin.at

Rückfragen & Kontakt:

Industriemagazin
Tel.: 01/5859000 - 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMA0001